Polizei ahndet Fehlverhalten mit Radfahrern – Fluchtversuch misslingt

Polizei ahndet Fehlverhalten mit Radfahrern – Fluchtversuch misslingt
Ein Fahrradfahrerin fuhr einfach weiter: Bußgeld - Foto: JPH
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Durch die Polizei in Burgdorf sind in Zusammenarbeit mit der Polizei-Fahrradstaffel aus Hannover Anfang der Woche Abstandsmessungen zwischen Radfahrern und vorbeifahrenden Autos kontrolliert worden. Auch Rotlichtverstöße oder das Telefonieren während des Radfahrens wurden geahndet.

Der Fußgängertunnel am Burgdorfer Bahnhof war in Bezug auf die verbotswidrige Nutzung durch Radfahrer ebenfalls ein Schwerpunkt der Überwachung. Das Durchfahren des Tunnels stellt eine erhebliche Gefahr für die Fußgänger dar, die diesen Tunnel berechtigt nutzen.

Besonders dreist zeigte sich hierbei eine 56-Jährige, die nach dem verbotswidrigen Durchfahren des Tunnels auf ihrem Rad die Anhaltezeichen der Polizeibeamten ignorierte und ihre Fahrt Richtung Stadtmitte einfach fortsetzte. Umso überraschter zeigte sie sich, als die Beamten der Fahrradstaffel sie kurzerhand wieder einholten und ihr ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit einer Ahndung von 55 Euro Bußgeld eröffneten.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.