Pöbelnder Fahrgast in Stadtbahnlinie 2

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Die Polizei Hannover hat gegen einen 28 Jahre alten Hannoveraner Ermittlungen wegen mehrerer Beleidigungen eingeleitet. Der Mann war bereits am Donnerstag, 26.11.2020, in einer Stadtbahn unangenehm aufgefallen, weil er dort zunächst überwiegend jugendliche Mädchen belästigt und herumgeschrien haben soll. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Wer wurde noch belästigt oder beleidigt von dem Mann? – Foto: JPH

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler saß der 28 Jahre alte Tatverdächtige am Donnerstag, 26.11.2020, in einer Stadtbahn der Linie 2 in Fahrtrichtung Rethen. Plötzlich schrie er unvermittelt im Waggon herum und belästigte laut Polizei mehrere weibliche Fahrgäste, bei denen es sich überwiegend um Jugendliche handelte. Als der 38 Jahre alte Fahrer der Stadtbahn dies mitbekam, sprach er den Pöbler auf sein Verhalten an. Dieser beleidigte daraufhin auch den Fahrer.

An der Haltestelle „Hauptbahnhof“ warteten gegen 18.30 Uhr bereits Sicherheitsmitarbeiter des Verkehrsunternehmens, um den 28-Jährigen aus der Stadtbahn zu begleiten. Da er sich auch gegenüber den Bediensteten unkooperativ verhielt, wurde die Polizei hinzugerufen. Im weiteren Verlauf beleidigte der 28-Jährige auch einen 19 Jahre alten Sicherheitsmann.

Eine Überprüfung der Person durch die alarmierten Einsatzkräfte ergab zudem, dass der Mann ohne gültigen Fahrschein in der Stadtbahn saß. Verfahren wegen Beleidigung sowie Beförderungserschleichung wurden eingeleitet. Nachdem die Beamten den Pöbler aus der Station begleitet hatten, erteilten sie ihm einen Platzverweis. Zeugen, die Hinweise zum Verhalten des Mannes in der Bahn geben können oder selbst von diesem bedrängt wurden, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat in Hannover-Mitte unter der Telefonnummer 0511/109-28 20 zu melden.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.