Person verstirbt nach alleinbeteiligtem Unfall in brennendem Auto zwischen Bolzum und Lühnde

Person verstirbt nach alleinbeteiligtem Unfall in brennendem Auto zwischen Bolzum und Lühnde
Nächtlicher Einssatz zwischen Lühnde und Bolzum - Foto: JPH/Symbolbild

Zu einem tragischen Autounfall ist es in der Nacht zu Sonntag, 16.10.2022, gegen 2.15 Uhr auf der Kreisstraße 1367 zwischen Bolzum und Lühnde gekommen. Der Notruf ging über die Leitstelle Hildesheim ein, die die beiden Ortsfeuerwehren Algermissen und Lühnde umgehend in Marsch setzte. An der Unfallstelle war eine bislang unbekannte Person mit ihrem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt, woraufhin das Fahrzeug fast sofort in Flammen aufging. Der Autoinsasse verstarb noch am Unfallort in dem brennenden Opel.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes in Hannover befuhr eine bislang unbekannte Person gegen 2.15 Uhr in einem Opel Astra die K 167 aus Richtung Bolzum kommend in Richtung Lühnde. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Wagen von der Fahrbahn nach links ab und prallte dort gegen einen Baum. Der Opel fing kurz nach dem Aufprall Feuer und brannte vollständig aus. Die beim Unfall eingeklemmte Person verstarb noch vor Ort. Die Identität der verstorbenen Person ist derzeit Bestandteil der polizeilichen Ermittlungen. Die K 167 war aufgrund der Bergungsmaßnahmen und Unfallaufnahme bis 6.45 Uhr gesperrt. Weitere Einzelheiten sind nioch nicht bekannt.

Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 6.000 Euro.  Im Einsatz waren die Feuerwehren Lühnde und Algermissen, der Rettungsdienst und die Polizei.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.