Nach Zahlung wegen Haftbefehlen am Flughafen noch Silvester gefeiert

Nach Zahlung wegen Haftbefehlen am Flughafen noch Silvester gefeiert
Die Bundespolizei hatte alles noch im Computer - Foto: JPH

Beamte der Bundespolizei am Flughafen Hannover haben am Freitag, 30.12.2022, kurz vor Mitternacht einen Reisenden bei der Rückkehr aus Gran Canaria verhaftet. Der Mann hatte aus zwei offenen Haftbefehlen die Strafen nicht bezahlt, so die Polizei.

Die Staatsanwaltschaft Hannover suchte den 47-Jährigen bereits seit Juni 2021 mit zwei Haftbefehlen, da er wegen Bedrohung zu 60 Tagen je 10 Euro Geldstrafe verurteilt worden war. Wegen Betrugs in Tateinheit mit Urkundenfälschung war der Mann der Polizei zufolge 2021 auch noch in einem zweiten Fall zu einer Strafe von 90 Tagen zu je 10 Euro verurteilt worden. Da der Deutsche diese Strafe bislang nicht vollständig bezahlt hatte, waren auch hier noch 510 Euro zu entrichten. Ferner sollten die Taterträge aus diesem Delikt eingezogen werden, so dass zusätzlich noch 926,07 Euro offen waren.

Da der Mann die noch offenen Geldbeträge sowie den Einziehungsbetrag anteilig vor Ort bei den Beamten begleichen konnte, stand der Heimreise nichts mehr im Wege und er ersparte sich den drohenden Gefängnisaufenthalt über den Jahreswechsel.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.