Mitarbeiter der DB-Sicherheit geschlagen

Ein 23-jähriger Iraker fuhr am Sonnabendmorgen mit der S-Bahn von Hannover Richtung Burgdorf. Während der Fahrt wurde er von einem Mitarbeiter der DB-Sicherheit auf das bestehende Alkoholverbot hingewiesen. Daraufhin schlug der Iraker ihm mit der Hand ins Gesicht.

Die Bundespolizei nahm den Mann mit – Foto: JPH

Die Bahn blieb daraufhin am Haltepunkt Anderten-Misburg stehen, bis eine Streife der Bundespolizei eintraf. Die Beamten wurden von dem alkoholisierten Mann mit 1,78 Promille nach eigenen Angaben heftig beleidigt. Er wurde zur Dienststelle mitgenommen, wo Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet wurden.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.