Festnahme in Hannover nach PKW- und Containerbränden

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei sind am Montag, 23.11.2020, zu einem PKW-Brand in einer Tiefgarage in der Karl-Wiechert-Allee im hannoverschen Stadtteil Groß-Buchholz gerufen worden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und einen Zusammenhang mit mehreren Containerbränden, die in den letzten 24 Stunden im Nahbereich stattgefunden haben, geprüft. Ein 43 Jahre alter Mann wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Er steht unter dringendem Tatverdacht, Brände gelegt zu haben.

Mutmaßlicher Brandstifter schnell identifiziert – Foto: JPH

Nach bisherigen Erkenntnissen sind die Einsatzkräfte gegen 4.30 Uhr zu einem Fahrzeugbrand in einer Tiefgarage gerufen worden. Sie stellten an einem BMW leichte Brandschäden am rechten Hinterreifen und im Radkasten fest. Die Ermittlungen zeigten, dass es im Nahbereich in den letzten 24 Stunden zu mehreren Bränden an verschiedenen Containern gekommen ist.

Am Sonntag, 22.11.2020, wurde gegen 23.55 Uhr ein Brand in einem Papiercontainer in der Carl-Neuberg-Straße gemeldet. Am Montag, 23.11.2020, wurden Einsatzkräfte zu einem Brand an drei Kunststoff-Müllcontainern in der Karl-Wiechert-Allee gerufen. Die Container wurden bei dem Brand vollständig zerstört. Auch ein Toilettenhäuschen wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Im Nahbereich trafen die Beamten einen verdächtigen Mann an, den sie einer Personenkontrolle unterziehen wollten. Der Mann bedrohte die Polizisten mit einem Gegenstand aus Metall und kam der Aufforderung der Polizei nicht nach, diesen Gegenstand fallen zu lassen. Aus diesem Grund setzten die Beamten Pfefferspray ein. Daraufhin floh der Mann in Richtung der Karl-Wiechert-Allee. Dort konnten die Beamten ihn vorläufig festnehmen und in die Polizeiwache des Polizeikommissariats in Hannover-Südstadt bringen.

Bei dem Mann handelt es sich um einen 43-Jährigen aus Hannover. Die Polizei hat Ermittlungsverfahren wegen vorsätzlicher Brandstiftung und Sachbeschädigung durch Feuer in mehreren Fällen eingeleitet. Der Gesamtschaden wird von der Polizei mit zirka 40 000 Euro beziffert. Da der Mann laut Polizei psychische Auffälligkeiten aufweist, wurde er am Dienstag, 24.11.2020, in eine spezialisierte Klinik gebracht.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.