Festnahme bei Grenzübertritt – erst zahlen, dann reisen

Die Bundespolizei hat am Sonntag, 1.08.2021, einen 28-jährigen deutschen Fluggastes am Flughafen Hannover bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle seines Fluges nach Bodrum/Türkei verhaftet.

Die Bundespolizei hatte alles noch im Computer – Foto: JPH

Der Mann hat nach einer Verurteilung wegen vorsätzlicher Trunkenheit im Verkehr die fällige Geldstrafe in Höhe von 450  Euro -ersatzweise 30 Tage Freiheitsstrafe – laut Polizei nur teilweise gezahlt und auch die ergangene Ladung zum Strafantritt missachtet. Noch vor Ort konnte der haftbefreiende Betrag in Höhe von 734, 26 Euro inklusive Kosten aufgebracht und damit die Weiterreise gestattet werden.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.