Drogenplantage in leer stehender Wohnung brennt aus

Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes eines Heizlüfters ist am Freitag, 09.07.2021, gegen 0.30 Uhr ein Wohnungsbrand in Linden ausgebrochen. Zeugen meldeten das Feuer in der Noltestraße, nachdem schwarzer Rauch aus den Fenstern quoll. In der eigentlich unbewohnten Wohnung fanden die Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei dann eine abgebrannte Indoor-Plantage mit Hanfpflanzen.

Der Brand in einer leeren Wohnung brachte Hanfplantage zutage – Foto: JPH

Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei in Hannover bemerkten Passanten sowie eine Anwohnerin im hannoverschen Stadtteil Linden-Nord, wie nachts gegen 0.30 Uhr schwarzer Rauch aus einer Wohnung in der Noltestraße kam. Sie setzten daraufhin einen Notruf an die Feuerwehr ab. Im Rahmen des Einsatzes wurden keine Personen in der Wohnung angetroffen. Diese ist derzeit offenbar unbewohnt. Doch sie scheint von einer unbekannten Person für die Züchtung von Hanfpflanzen genutzt worden zu sein.

Die Polizei beschlagnahmte nach dem Löschen den Brandort inklusive der Indoor-Plantage. Diese besteht aus einem Anbauzelt mit etwa 100 bis 150 nunmehr verbrannten Pflanzen. Die Ermittlungen zu dem Wohnungsnutzer und mutmaßlichen Eigentümer der Cannabispflanzen wegen unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln dauern an.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.