Drei Waffen nach vorangegangener Bedrohung gefunden

Mehrere Einsatzkräfte der Polizei sind am Mittwochmittag, 08.09.2021, zu Durchsuchungen ausgerückt. Dabei haben sie zwei Objekte nach Waffen durchsucht. Zuvor war mindestens eine Pistole bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen mitgeführt worden. Drei Pistolen wurden bei den Durchsuchungen aufgefunden.

Spezielle Kräfte durchsuchten drei Wohnungen – Foto: Red

Bereits am 05.09.2021 und am 06.09.2021 kam es im hannoverschen Stadtteil Bemerode zu den Auseinandersetzungen. Am Mittag des 07.09.2021 erlangte das Polizeikommissariat in Döhren Kenntnis darüber, dass eine Person dabei eine Pistole bei sich getragen haben soll. Über die Staatsanwaltschaft Hannover wurden durch das Amtsgericht Hannover Durchsuchungsbeschlüsse für ein Wohnhaus in Bemerode, vor dem sich die Auseinandersetzungen abgespielt hatten, und ein Wohnhaus in Hannover-Davenstedt, in dem zwei der dabei Beteiligten gemeldet sind, erlassen.

Am Nachmittag erfolgte der Zugriff auf beide Objekte. Das Wohnhaus in Bemerode wurde durch Spezialeinheiten des Landeskriminalamts Niedersachen und der Polizeidirektion Hannover durchsucht. Das Wohnhaus in Davenstedt durch Interventionskommandos der Polizeiinspektion Besondere Dienste. In Bemerode wurden eine Schreckschusswaffe und eine Softair-Pistole gefunden. Ein 48-Jähriger und sein 15-jähriger Sohn wurden in Gewahrsam genommen. In Davenstedt wurde eine weitere Schreckschusswaffe gefunden.

Beide in Gewahrsam genommenen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Es wird nun wegen einer gefährlichen Körperverletzung, einer Bedrohung und dem Verstoß gegen das Waffengesetz gegen die beiden und einen weiteren 14-jährigen Sohn ermittelt.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.