Bei Grenzübertritt durch die Bundespolizei verhaftet

Ein 45-jähriger deutscher Fluggast ist am Freitag, 23.07.2021, bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle ihres Fluges aus Istanbul auf dem Flughafen Hannover verhaftet worden.

Bundespolizisten verhinderten den Flug mit de Munition – Foto: JPH

Die laut Polizei schon mehrfach in Erscheinung Getretene hatte nach ihrer Verurteilung wegen Betrugs die fällige Geldstrafe in Höhe von 500 Euro nicht beglichen und auch die mittlerweile ergangene Ladung zum Strafantritt der fälligen 50-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe missachtet. Nachdem der haftbefreiende Betrag aufgebracht und bei einer anderen Polizeidienststelle eingezahlt worden war, erfolgte die Gestattung der Weiterreise.

Weiterhin bestehen weitere gerichtliche Forderungen über 1785 Euro zur Einziehung aus der begangenen Straftat sowie 101,50 Euro gerichtliche Kosten.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.