Aggressiver jugendlicher Maskenmuffel im Hauptbahnhof festgenommen

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

In der Nacht von Sonnabend, 03.10.2020, auf Sonntag, 04.10.2020, haben Bundespolizisten einen 17-jährigen Syrer vorläufig festgenommen. Der Junge war im Hauptbahnhof dauernd ohne Mundschutz unterwegs. Als eine 44-jährige Beamtin der Bundespolizei ihn darauf hinwies, eskalierte die Situation immer mehr und endete in der Gewahrsamszelle.

Der Jugendliche forderte von der Beamtin „Respekt“ ein – Foto: JPH

Der Junge vom Sahlkamp war völlig uneinsichtig, aggressiv und forderte von der Beamtin ständig „mehr Respekt“ ihm gegenüber. Ausweisen wollte er sich auch nicht. Letztlich wurde der 17-Jährige zwangsweise zur Wache mitgenommen. Dabei leistete der Junge erheblichen Widerstand. Sein Begleiter störte und filmte ständig die polizeilichen Maßnahmen.

Nach zwei Stunden in der Gewahrsamszelle wurde der Junge dem Betreuer der Familie übergeben. Weil der Maskenmuffel die Beamtin auch noch als „Hure“ bezeichnete, leiteten die Beamten Ermittlungsverfahren wegen Widerstands, Beleidigung und Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz ein.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.