34-jähriger LKW-Fahrer fährt auf Sattelzug auf und erleidet lebensgefährliche Verletzungen

34-jähriger LKW-Fahrer fährt auf Sattelzug auf und erleidet lebensgefährliche Verletzungen
LKW-Fahrer kam mit dem Hubscharuber ins Krankenhaus - Foto: Red
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Ein Unfall auf der A 2 hat am Mittwochabend, 29.06.2022, in Richtung Berlin für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen gesorgt (SN berichete). Zwischen den Anschlussstellen Lehrte und Lehrte-Ost fuhr ein 34-Jähriger mit seinem Lastzug auf den Sattelzug eines 49-Jährigen auf, als dieser verkehrsbedingt bremste. Ein Rettungshubschrauber flog den 34-Jährigen mit seinen lebensgefährlichen Verletzungen zu einem Krankenhaus.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes in Hannover ist der 34-Jährige am Mittwoch mit einem MAN-Laster auf der A 2 in Richtung Berlin gefahren. Im zähfließenden Verkehr fuhr vor ihm ein 49-Jähriger mit einem Sattelzug. Als dieser gegen 17.25 Uhr verkehrsbedingt sein Fahrzeug mit Auflieger abbremste, prallte der Zug des 34-Jährigen von hinten gegen den Auflieger.

Durch die Kollision wurde das Führerhaus des Lkw eingedrückt und der Fahrer eingeklemmt. Alarmierte Rettungskräfte befreiten den Mann. Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensgefährlich Verletzten zu einem Krankenhaus. Der Sattelzugfahrer blieb unverletzt. Die Autobahnpolizei sperrte den rechten und den mittleren Fahrstreifen bis die Rettungsarbeiten durch die Feuerwehr sowie die Unfallaufnahme durch den Verkehrsunfalldienst in Hannover abgeschlossen war. Kurzzeitig musste die Autobahn in Richtung Berlin auch voll gesperrt werden. Der MAN-Zug wurde abgeschleppt. Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden von 40.000 Euro.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.