Oktoberfest-Renntag mit fünf Siegen von Lokalmatadoren

30. September 2019 @

Zünftig bayerisch und sportlich hochwertig ging es am Sonntag, 29.09.2019, auf der Galopprennbahn Neue Bult zu. Am „Oktoberfest-Renntag“ präsentierte sich den 5600 Zuschauern das gewohnt abwechslungsreiche Programm. Trotz regnerischen Wetters war die Stimmung auf der Bahn hervorragend und der Trachtenwettbewerb ging mit großer Beteiligung und trocken über die Bühne.

Den Großen Preis der Wohnungswirtschaft über 1400 Meter gewann Ghislaine. Es freuen sich Jockey Eduardo Pedroza, Trainer Andreas Wöhler und Besitzer Dr. Christoph Bergler (v.li.) – Foto: Hann. Rennverein

Sportlich im Mittelpunkt standen zwei mit jeweils 25 000 Euro dotierte Listenrennen für die Pferdedamen. Mit einem sensationellen Ergebnis endete der Große Preis der BMW Niederlassung Hannover. Knappe Siegerin war die vor Ort von Dominik Moser trainierte größte Außenseiterin Anna Magnolia mit dem Franzosen Julien Guillochon. Sie kam erst auf den letzten Metern an der für Interessen aus Aserbaidschan laufenden, in Bremen von Werner Haustein trainierten Nathan Mnm vorbei. Mit der auf den dritten Platz gelaufenen Amarone konnte ebenfalls nicht gerechnet werden, denn sie hat in ihrer Karriere noch nie gewonnen. „Für Anna Magnolia hat heute alles gepasst“, so Dominik Moser. „Den weichen Boden braucht sie, wurde zudem gut geritten.“

Den Großen Preis der Wohnungswirtschaft über 1400 Meter gewann Ghislaine aus dem Stall von Andreas Wöhler, die zumindest zur erweiterten Gruppe der Favoritinnen gehörte. Sie setzte sich vergleichsweise leicht gegen die französische Gaststute Castle of May und K Club aus dem Stall von Jens Hirschberger durch. Im Sattel der Siegerin, die auf einer kürzeren Distanz als zuvor antrat, saß Eduardo Pedroza.

Oliver Pocher und seiner Freundin Amira Aly mit Julia (v.li.) und Gregor Baum (re.), die mit Anna Magnolia den Großen Preis der BMW Niederlassung Hannover gewannen – Foto: Hann. Rennverein

Fünf Heimsiege am Sonntag

Satte fünf Heimsiege gab es bei dieser Veranstaltung: Den Anfang machte Chesnee aus dem Quartier von Bohumil Nedorostek im GETEC-Energie für mehr CUP. Nach Anna Magnolia im ersten Highlight folgte direkt im Anschluss im meravis-Mieter-Cup der von Hans-Jürgen Gröschel vorbereitete Saxone. Im Preis der BMW Niederlassung Göttingen kam Dominik Moser mit Shamox zu seinem zweiten Treffer. Der dritte folgte in der Abschlussprüfung durch Luciani. Im Sattel saß jeweils Neue-Bult- Jockey Wladimir Panov.

Der eigens aus England angereiste junge Nachwuchsreiter Thore Hammer- Hansen kam zu zwei Erfolgen. Für seinen Vater Lennart gewann er den Ausgleich 2 KSG-Trophy und war direkt im Anschluss mit der heißesten Favoritin der Veranstaltung Stex im Preis der Heimkehr überlegen siegreich. Einen sehr emotionalen Sieg erlebte Otto-Werner Seiler (Stall Steintor), dessen Shannen für einen fabelhaften Sieg in der „Wettchance des Tages“ sorgte. Im Sattel der von Pavel Vovcenko trainierten Stute saß Carlos Henrique.

Die Siegerin des Trachtenwettbewerbs, den Comedian Oliver Pocher und seine Freundin Amira Aly moderierten, war Jo-Ann Bornträger, bei den Herren siegte Julius Wisotzki. Der Umsatz lag bei 140 360,08 Euro. Am Sonntag, 27. Oktober, endet die Galoppsaison auf der Neuen Bult mit dem sportlich hochkarätigen „Renntag der Gestüte“. Dieser Renntag wartet mit einem Gruppe III-Rennen und zwei Internationalen Listenrennen auf.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.