Coronamaßnahmen: üstra und regiobus passen Sonderfahrpläne an

30. April 2020 @

Die üstra und die regiobus reagieren auf die Entwicklung der Fahrgastzahlen durch die Coronakrise und passen die bestehenden Sonderfahrpläne an.  Auch die Schulfahrten sind berücksichtigt.

Anpassung der Fahrpläne zu Mai – Foto: JPH

Neuer Takt an Sonn- und Feiertagen

Ab Freitag, 1. Mai 2020, fahren die üstra Stadtbahnen an allen Sonn- und Feiertagen durchgehend im 30-Minuten-Takt. Der neue Takt ersetzt den bisherigen Sonntagsfahrplan für die Stadtbahnen. Eine Anschlusssicherung am „Kröpcke“ ist eingerichtet. Die Linie 10 ist von dieser Regelung ausgenommen und fährt an allen Tagen der Woche durchgehend im 15-Minuten-Takt. Zudem wird an allen Tagen der Betriebsschluss sowohl im Stadtbahn- als auch im üstra Busbetrieb vorgezogen. Der letzte Anschlussverkehr am „Kröpcke“ fährt ab 1. Mai 2020 um zirka 23.15 Uhr.
Die regiobus fährt an Feiertagen, so auch am 1. Mai, tagsüber nach dem üblichen Sonntagsfahrplan. Nachtliner, Ruftaxen und Anrufsammeltaxen (AST) entfallen in der Nacht bis auf weiteres. Das Tagesangebot für Ruftaxen und Anrufsammeltaxen (AST)  bleibt allerdings bestehen. Das Freizeitangebot Fahrradbus (regiobus Linie 835) rund um das Steinhuder Meer entfällt ebenfalls bis auf weiteres. Die genauen Änderungen für die einzelnen Linien sind über die GVH App oder online auf gvh.de zu finden.

Sonderfahrplan der  üstra bleibt gültig, regiobus ergänzt Fahrten zur Bedienung von Grundschulen ab 4. Mai

Der Sonderfahrplan ist seit dem 16. März 2020 gültig und wurde im Laufe der Zeit sukzessive angepasst. Somit konnte auf die Bedürfnisse der Fahrgäste bedarfsgerecht reagiert und ein zuverlässiger ÖPNV angeboten werden. Die üstra und die regiobus bieten durch diesen Fahrplan weiterhin rund 70 bis 80 Prozent des regulären Verkehrsangebots an.

Die bereits bekannten Maßnahmen aus dem Sonderfahrplan behalten ihre Gültigkeit. Die üstra Busse fahren von Montag bis Freitag nach dem Sonnabendfahrplan. Die Stadtbahnen verkehren montags bis sonnabends ab Betriebsbeginn bis kurz vor 6 Uhr im 30-Minuten-Takt, mit Anschlusssicherung am „Kröpcke“. Danach setzt ein 15-Minuten-Takt ein.

Auch der Schulbus wird berücksichtigt – Foto: JPH

Dieser wird bis etwa 19 Uhr gefahren. Danach verkehren die Bahnen bis zum Betriebsschluss im 30-Minuten-Takt mit „Kröpcke-Anschluss“. Die Linie 17 verkehrt ab Betriebsbeginn bis 20.30 Uhr durchgehend im 30-Minuten-Takt. Auf den Linien 2 und 8 gibt es während des Sonderfahrplans keinen Y-Verkehr.Zu den Zeiten des Schülerverkehrs werden Verstärker im Bus- und Stadtbahnbereich eingesetzt. Zudem fahren die üstra Busse wieder alle planmäßigen Schulfahrten. Der Nachtsternverkehr entfällt weiterhin.

Die regiobus fährt weiterhin nach Sonnabendfahrplan.  Allerdings wurde das Angebot in den vergangenen Wochen bedarfsgerecht zur Bedienung relevanter Einrichtungen wie Apotheken, Krankenhäuser und Schulen erweitert. Mit der Öffnung der Grundschulen  für die vierten Klassen am Montag, 4. Mai 2020, verstärkt die regiobus erneut den Schülerverkehr. Bereits im Laufe des Donnerstagnachmittages sind Informationen zu einzelnen Linien in der GVH App oder online auf gvh.de abrufbar.

Servicetelefon für Einrichtungen/Firmen

Für den Fall, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders relevanter Einrichtungen (Krankenhäuser, Apotheken, Lebensmittelhandel, etc.) Probleme haben, ihre Arbeitsstelle/ihren Einsatzort aufgrund des derzeit eingeschränkten Fahrplanes zeitgerecht zu erreichen, gibt es für Firmen und Institutionen die Möglichkeit, sich über die Infohotline 0511 1668 2020 oder die E-Mail-Adresse kundenservice [at] uestra [dot] de zu melden. Die regiobus ist montags bis freitags von 09:00 bis 15:00 Uhr unter 0511 36 888 790 zu erreichen.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.