Polizei Hannover warnt vor ungebetenen Gästen auf Grundstücken während Ferien

29. Juli 2020 @

Ein 63-jähriger Anwohner im hannoverschen Stadtteil Kirchrode ist am Sonnabend, 25.07.2020, an der Straße Wulfspark auf eine verdächtige Person auf seinem Grundstück gestoßen. Nach Ansprache ist der Mann unerkannt geflohen. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor ungebetenen Gästen während der Ferienzeit.

Baumwurzelkontrolle vorgeschoben

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei beobachtete der 63-Jährige gegen 8 Uhr einen Mann, der sich über das Gartentor Zutritt zum Grundstück verschaffen wollte. Nach der Ansprache durch den Anwohner gab dieser an, dass er „die Baumwurzeln kontrollieren wollen würde“. Einen Berechtigungsnachweis konnte er nicht vorlegen, sodass er sich danach zügig entfernte. Der unbekannte Mann konnte durch die alarmierte Polizei nicht mehr aufgegriffen werden. Der Mann mit einem Dreitagebart ist nach Aussage des Zeugen 1,75 Meter groß und trug eine blaue Jacke und blaue Hose.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei drauf hin, dass keine „Baumwurzelkontrollen“ stattfinden. Hierbei handelt es sich vielmehr um eine Masche, um beispielsweise Grundstücke und deren Begebenheiten auszukundschaften. Eigentümer oder Anwohner sollten, sobald sich unbekannte Personen an oder sogar auf den Grundstücken aufhalten oder sich als Mitarbeiter etwaiger Firmen ausgeben, sich nicht unter Druck setzen lassen und bei Misstrauen die Polizei alarmieren.

Polizei bietet Informationen an

Die Polizeidirektion Hannover bietet darüber hinaus über die „Technische Prävention“ kostenlose und unverbindliche Beratungen im Zusammenhang mit Sicherungen vor Einbrechern an. Nähere Informationen dazu erhalten Sie von der Polizei im Internet.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.