Keine Lockerung der Quarantänemaßnahmen zu erwarten

28. März 2020 @

Wie Gesundheitsministerin Dr. Carola Reimann am Freitag, 27.03.2020, mitteilt, ist es „zu früh, um über Lockerung der Quarantänemaßnahmen zu diskutieren“. Denn den Angaben und Zahlen zufolge ist der „Höhepunkt der Epidemie noch nicht erreicht“.

Dr. Carola Reimann sieht keinen Grund für Lockerungen – Foto: JPH/Archiv

Nach einer Woche alles auf Null?

Zur medialen Debatte über mögliche zeitnahe Lockerungen der Maßnahmen gegen die Corona-Epidemie hat sich am Freitag die niedersächsische Gesundheitsministerin Dr. Carola Reimann geäußert: „Die bundesweit beschlossenen Maßnahmen gegen die Corona-Epidemie sind einschneidend und sie verlangen uns allen eine Menge ab, sowohl gesellschaftlich als auch wirtschaftlich. Ich warne dennoch ganz entschieden davor, vorschnell eine Debatte über mögliche Lockerungen zu führen. Wer zum jetzigen Zeitpunkt Hoffnung auf schnelle Lockerungen nährt, setzt Menschenleben aufs Spiel. Wir haben den Höhepunkt der Epidemie in Deutschland und in Niedersachsen noch nicht erreicht, das belegen die weiterhin steigenden Infektionszahlen.“

Auch Berlin hält an Maßnahmen fest

Ähnlich hatte sich am Freitag auch die Kanzlerin geäußert und schnellen Zurücknahmen der Anordnungen ein klare Absage erteilt. Sie betonte, eine Aufgabe einzelner Anordnungen stände nicht zur Debatte zum gegenwärtigen Zeitpunkt.

Die Kontaktreduzierung ist vielmehr das derzeit einzige Mittel zur Eindämmung des Infektionsgeschehens bis ein wirkungsvolles Medikament oder eine Impfung entwickelt ist. Die angeordneten Kontaktverbote sind erst seit Beginn der Woche in Kraft, und es wird noch einige Zeit dauern, bis man deren Auswirkungen erkennen kann. „Es gibt eine klare Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Ländern, die Lage nach Ostern zu bewerten – dieses Vorgehen unterstütze ich ganz ausdrücklich“, so Dr. Reimann. „Wir brauchen die Zeit, um Kapazitäten im Gesundheitssystem und unseren Krankenhäuser weiter auszubauen.“ Deshalb wird derzeit auch die Einrichtung beispielweise eines Lazaretts der Bundeswehr auf dem Messegelände in Laatzen für die Region Hannover vorangetrieben.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.