Unfall bei Müllingen schwerer als zunächst gemeldet

20. Januar 2018 @

Bei dem Unfall am vergangenen Donnerstag auf Grund des Sturmes „Friederike“ im Müllinger Forst gegen 15.30 Uhr, bei dem ein Volvo auf der Wasseler Straße aufgrund eines auf das Auto stürzenden Baums in den Gegenverkehr geraten war, hat mehr Verletzte verursacht als zunächst gemeldet. Die Bilanz: Ein Schwerverletzter und drei Leichtverletzte.

Insgesamt gab es beim Unfall vier Verletzte – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist der 63-Jähriger gestern Nachmittag mit seinem Volvo auf der Wasseler Straße aus Richtung Wassel kommend in Richtung Laatzen gefahren. Zwischen der A 7-Auffahrt und der Müllinger Straße wurde sein Wagen dabei, wie gemeldet, von einem stürzenden Baum getroffen worden. Daraufhin geriet der 63-Jährige mit seinem Auto in den Gegenverkehr und stieß mit einem Audi A3 zusammen. Anschließend wurde der Volvo nach rechts abgelenkt und prallte schließlich frontal gegen einen neben der Fahrbahn stehenden Baum.

Während sich der 55 Jahre alte Audi-Fahrer, seine gleichaltrige Beifahrerin und ein weiterer Mitinsasse leichte Verletzungen zuzogen, verletzte sich der Volvo-Fahrer schwer. Alle vier kamen mit Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in Krankenhäuser, wobei allein der 63-Jährige stationär aufgenommen wurde.

Die Schadenshöhe schätzen die Beamten auf 16 000 Euro. Die Wasseler Straße war für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme zum Teil gesperrt. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.