Spezialisten überprüfen Reisebusse am ZOB

3. Juni 2019 @

Erneut haben Beamte der Spezialisierten Verfügungseinheit (SVE) Kontrollen am ZOB in Hannover vorgenommen. Am Dienstag, 28.05.2019, kontrollierten die Einsatzkräfte insgesamt 19 Busse mit Blick auf die Verkehrssicherheit, Einhaltung der Lenk- sowie Ruhezeiten und die Vorschriften zur Durchführung der Personenbeförderung.

19 Busse wurden in Hannover kontrolliert – Foto: JPH

Die Verkehrspolizisten hatten in der Zeit von 9 Uhr bis 14 Uhr die Überprüfungen vorgenommen. Bei elf Bussen gab es Beanstandungen. Die Beamten leiteten zwölf Verfahren wegen Verstößen gegen die Sozialvorschriften ein. Darunter fallen beispielweise fehlende Arbeitszeitnachweise der Busfahrer und Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Ruhezeiten. Konkret legten sieben Fahrer zu spät Pausen ein. Einmal wurde die Lenkzeit überschritten, drei Fälle von fehlenden Arbeitszeitnachweisen registrierten die Einsatzkräfte und einmal wurde das Fahrzeug sogar ohne Fahrerkarte gelenkt. Fünfmal mussten die Spezialisten Mängelmeldungen für fehlende oder gar mangelhafte Technik an den Bussen ausstellen.

Darüber hinaus leiteten die Verkehrspolizisten ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen einen ausländischen Busfahrer im Alter von 43 Jahren ein. Um die Sicherheit des gewerblichen Personenverkehrs weiter zu erhöhen, wird die Polizeidirektion Hannover auch in Zukunft Reisebusse kontrollieren.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.