Sieben Leichtverletzte nach Wohnhausbrand in Burgdorf

2. Januar 2019 @

In einem Mehrfamilienhaus an der Retschystraße in Burgdorf ist in der Silvesternacht gegen 0.15 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Dabei sind sieben Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Brandursache ist noch unklar – Foto: JPH

Kurz nach Mitternacht waren die Flammen in den Haus von Zeugen bemerkt worden, die gemeinsam auf der Straße den Jahreswechsel feierten. Sie machten die Bewohner des sechsten Obergeschosses darauf aufmerksam, dass es in ihrer Wohnung brannte und alarmierten die Feuerwehr. Die rückte dann mit den Ortsfeuerwehren Burgdorf, Dachtmissen, Hülptingsen und Weferlingsen an und löschte das Feuer mit zwei C-Rohren im Innen- und einem im Außeneinsatz durch mehrere Trupps unter Atemschutz. Vorsorglich wurden zuleich nicht nur die Bewohner des betroffenen Hauses, sondern auch die der beiden benachbarten Gebäude aufgefordert, ihre Wohnungen zu verlassen. Sieben Menschen wurden mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in Kliniken gebracht.

Gegen 5 Uhr war der Einsatz beendet. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und den Brandort beschlagnahmt. Er soll in den nächsten Tagen begutachtet werden. Zur Höhe des Schadens können noch keine Angaben gemacht werden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.