Schwerverletzter Biker auf A 7

2. Juni 2019 @

Ein 56 Jahre alter Motorradfahrer ist Freitagnachmittag, 31.05.2019, auf der A 7 in Höhe der Anschlussstelle Laatzen verunglückt. Dabei hat der Mann schwere Verletzungen erlitten.

Ein RTW brachte den Biker ins Krankenhaus – Foto: JPH

Laut Aussagen von Zeugen gegenüber der Polizei ist der 56-Jährige kurz nach 16 Uhr auf dem Hauptfahrstreifen der A 7 in Richtung Kassel gefahren. An der Anschlussstelle Laatzen wollte er die Autobahn verlassen, fuhr dennoch weiter auf dem Hauptfahrstreifen und überholte dabei noch zwei Personenwagen, die sich bereits auf der Verzögerungsspur der Ausfahrt befanden. Dann scherte der Biker vor diesen Fahrzeugen ein und verlor dabei aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seine Suzuki, so die Polizei. Mit der Maschine geriet er so auf den Grünstreifen zwischen der Autobahn und der Abfahrt und touchierte zwei Bäume, wonach er liegen blieb. Ein alarmierter Rettungswagen brachte den Schwerverletzten unter Begleitung eines Notarztes zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Während der Unfallaufnahme war die A 7 in Richtung Kassel aufgrund der Landung eines Rettungshubschraubers kurzzeitig voll gesperrt werden. Laut Schätzungen der Polizei beläuft sich der entstandene Gesamtschaden auf 10 000 Euro.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.