Schneller Fahndungserfolg nach Beutezug im Intercity Express in Hannover

24. Juni 2020 @

Eine schnelle Festnahme gelang den Zivilfahndern der Bundespolizei in Hannover am Dienstagvormittag, 23.06.2020, im Hauptbahnhof Hannover. Ein wohnsitzloser 41-jähriger Mann ist nach einem Diebstahl im haltenden ICE noch im Hauptbahnhof Hannover gestellt worden.

Nach kurzer Zeit war die Polizei „im Bilde“ – Foto: JPH

Eine Bahnmitarbeiterin meldete den Diebstahl ihres Tablets aus dem Bordbistro. Bei der Abfahrt des Zuges sah die Zugbegleiterin den Tatverdächtigen noch auf dem Bahnsteig Richtung Rolltreppe mit ihrem Tablet in der Hand. Die alarmierten Bundespolizisten führten sofort eine Videosichtung durch und schickten den Zivilfahndern umgehend einen Videobild des Verdächtigen. Die Fahnder erkannten den hinreichend polizeibekannten Mann und nahmen ihn sofort im Bahnhof fest. Das Diebesgut trug er noch bei sich.

Die Bahnmitarbeiterin freute sich über den schnellen Rückruf der Bundespolizisten. Der drogenabhängige Tatverdächtige gehört laut Polizei zur örtlichen Problemszene und wird vermutlich im beschleunigten Verfahren dem Richter vorgeführt.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.