Schlägerei zwischen Autofahrern aus Burgdorf und Lehrte

26. Februar 2019 @

Der 38-jährige Fahrer eines schwarzen Mercedes-Benz E-Klasse ist Sonntagvormittag, 24.02.2019, um 10.15 Uhr eigenen Angaben zufolge langsam die Burgdorfer Gartenstraße entlanggefahren, um in eine Grundstückseinfahrt einzubiegen.

Der Fiat-Fahrer wurde von der Polizei zuhause „besucht“ – Foto: JPH

Über die langsame Fahrt, so die Polizei, habe sich der dahinterfahrende 32-jährige Fahrer eines schwarzen Fiat Tipo offenbar so sehr geärgert, dass er zum Überholen angesetzt habe. Als beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe gewesen seien, hätten beide Männer ihre Fahrzeuge gestoppt und die Seitenscheiben geöffnet. Es habe sich zunächst eine verbalen Auseinandersetzung entwickelt, in deren Verlauf beide aus ihren Fahrzeugen ausgestiegen und aufeinander zugegangen seien. Der 32-jährige Lehrter habe dann im weiteren Verlauf dem 38-jährigen Burgdorfer zweimal mit

der Faust ins Gesicht geschlagen. Nach Angaben des Opfers habe der Fiat Fahrer anschließend seine Jacke geöffnet, auf eine im Hosenbund steckende Waffe gezeigt und sei wieder in sein Auto gestiegen und davongefahren. Der Burgdorfer Autofahrer ist durch die Faustschläge verletzt worden.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen der Polizei ist der Fiat-Fahrer ermittelt worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hildesheim wurde durch das Amtsgericht Hildesheim ein Durchsuchungs- und Sicherstellungsbeschluss für die Wohnung des 32-jährigen Lehrters erlassen. Im Rahmen der Wohnungsdurchsuchung in Lehrte wurde eine schwarze Softair-Pistole sichergestellt. Der Beschuldigte bestreitet, diese Waffe bei der Auseinandersetzung mit sich geführt zu haben. Die Ermittlungen dauern an.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.