Probefahrt endet im Graben bei Stedum-Bekum

15. März 2019 @

Die Ortsfeuerwehren Stedum-Bekum, Hohenhameln und Mehrum sind am Donnerstagabend, 14.03.2019, um 18.01Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmter Person nach Stedum-Bekum alarmiert worden.

Zum Glück gab es keinen Personenschaden – Foto: JPH

Die ersten Einsatzkräfte fanden einen Kia Carnival am Ortseingang im Graben liegend vor, in dem sich glücklicherweise keine eingeklemmten Personen befanden. Ein aus der Region Hannover stammender älterer Fahrer hatte mit dem nicht mit Kennzeichen versehenen und nicht versicherten Fahrzeug eines Stedum-Bekumers entgegen dessen Anweisungen eine Probefahrt unternommen – und landete damit bei einem Wendemanöver prompt im Graben. Den Hannoveraner erwartet nun laut Polizei eine Strafanzeige, da er ein unangemeldetes Fahrzeug ohne Versicherung im Straßenverkehr geführt hatte, teilt die Feuerwehr mit. Der Fahrzeugbesitzer aus Stedum-Bekum muss sich nun um die Bergung seines Wagens auf eigene Kosten kümmern.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle während der Unfallaufnahme ab und konnte den Einsatz nach einer halben Stunde beenden. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Stedum-Bekum, Hohenhameln und Mehrum mit 36 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen, der Rettungsdienst und die Polizei.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.