Polizei Hannover verhindert illegalen Welpenhandel

24. Dezember 2018 @

Beamte des Polizeikommissariats Lahe haben am Sonntag, 23.12.2018, um 11 Uhr nach mehreren Zeugenhinweisen einen Mercedes Sprinter auf einem Tankstellengelände an der Vahrenwalder Straße kontrolliert. In dem Fahrzeug fanden die Beamten insgesamt 50 Tauben und acht Hundewelpen, die offenbar für den illegalen Handel bestimmt waren.

Acht Welpen und viele Tauben waren im Fahrzeug – Foto: PD Hannover

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei meldeten Zeugen der Polizei ein verdächtiges Fahrzeug auf einem Tankstellengelände an der Vahrenwalder Straße im Stadtteil Vahrenwald. Einsatzkräfte trafen vor Ort auf einen Mercedes Sprinter mit bulgarischem Kennzeichen, an dem sich neun Personen aufhielten. Bei der weiteren Kontrolle fanden die Beamten im Fahrzeug rund 50 Tauben und acht Hundewelpen – Spitz- und Cocker-Mischlinge – vor.

Die Polizei brachte die Tiere ins Tierheim – Foto: PD Hannover

Da die angebliche Besitzer im Alter von 24 Jahren offenbar gefälschte EU-Heimtierausweise vorlegten und zudem noch über Blanko-Ausweise verfügte, verständigten die Einsatzkräfte das Veterinäramt der Landeshauptstadt Hannover. Nach Rückspräche mit einer Tierärztin eröffneten die Beamten ein Verfahren wegen des illegalen Handels mit Hundewelpen und stellten die Tauben sowie die Hundewelpen sicher. Die Verkäufer mussten vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1000 Euro hinterlegen. Im Anschluss aller polizeilicher Maßnahmen wurden sie vor Ort entlassen. Die Tiere sind mittlerweile an ein Tierheim übergeben worden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.