Lange Ölspur in Sehnde – immer noch Vorsicht geboten

2. Dezember 2019 @

Immer noch stehen die Schilder an der B 65 und das Streumaterial zum Binden von Öl und Betriebsstoffen liegt noch auf der Fahrbahn. Das erfordert von allen Verkehrsteilnehmern bei Regen besondere Vorsicht. Und der ist für heute angesagt worden.

Eine Ölspur zieht sich von Ost nach West durch Sehnde – Foto: JPH

Alarm am Freitagnachmittag

Am Freitag, 29.11.2019, um 15.45 Uhr ist die Ortsfeuerwehr Sehnde alarmiert worden, weil sich eine Ölspur eines unbekannten Verursachers vom Borsigring auf der B 65 bis etwa zum Abzweig der B 443 nach Wassel zog. Und das auf beiden Fahrspuren. Dabei war der Verursacher wohl zunächst in Richtung Hannover gefahren und dann vor der Straße Papenholz umgekehrt und den gleichen Weg zurückgefahren. Daher die doppelte Verschmutzung.

Über 80 Säcke Bindemittel benötigt

Auf Grund der Länge wurde die Strecke vom Einsatzleiter in mehrere Abschnitte unterteilt, die von verschiedenen Gruppen bearbeitet wurden. Zusätzlich wurde noch die Feuerwehr aus Rethmar nachalarmiert, um die Arbeit zu unterstützen. Zusätzlich unterstützte auch der Baubetriebshof einem Fahrzeug.  Da gleichzeitig der Feierabendverkehr anlief, kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Stadtbereich. Die Polizei versuchte, den Verkehrsfluss durch Umleitungen zu verbessern.

In einer Arbeitszeit von zweieinhalb Stunden sind dann rund 80 Säcke Ölbindemittel mit Streuwagen und Besen auf die Straße in beide Fahrtrichtungen aufgebracht worden. Danach kehrten die Einsatzkräfte in die Feuerwehrhäuser zurück.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.