Kein „Huckepack-Fahren“ auf der A 2: Polizei kontrolliert Abstände

1. Juni 2018 @

Beamte der Spezialisierten Verfügungseinheit (SVE) der Polizei Hannover haben Mittwochvormittag auf der A 2 bei Bad Eilsen die Einhaltung des vorgeschriebenen Sicherheitsabstands überwacht und dabei zahlreiche Verstöße festgestellt.

Teure Fotos gab’s auf der A 2 – Foto: JPH

Bereits seit geraumer Zeit gehört mangelnder Sicherheitsabstand neben Fehlern beim Fahrstreifenwechsel und Überholen zu den „Top Drei“ der Unfallursachen mit Lastwagenbeteiligung auf der A 2. Daher hat die SVE des Zentralen Verkehrsdienstes am Mittwochvormittag dieser Autobahn in Fahrtrichtung Hannover gezielte Kontrollen vorgenommen. In der Zeit von 8.30 bis 12 Uhr positionierten sich die Beamten etwa 1000 Meter vor der Anschlussstelle Bad Eilsen. Insgesamt stellten sie 29 Abstandsverstöße von Lastzügen fest, darunter zwölf ausländische Fahrzeuge.

Darüber hinaus wurden 38 Personenwagen mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen und diesbezügliche Bußgeldverfahren eingeleitet. Bei einem Auflieger bemerkten die Polizisten einen defekten Reifen und ein Autotransporter war unsachgemäß beladen – beide Fahrzeuge mussten ihre Mängel noch vor Ort beheben. Die Polizei Hannover wird auch in Zukunft gezielte Kontrollen durchführen, um somit die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu erhöhen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.