Hausdach in Haimar plötzlich eingestürzt

3. Juni 2018 @

In Haimar ist am Sonnabend das Dachgeschoss eines Wohnhauses  eingestürzt. Das Gebäude ist daraufhin komplett gesperrt worden. Personen wurden nicht verletzt. Die Ursache für den Einbruch des Dachgiebels ist ebenfalls noch unbekannt, die Untersuchungen laufen an.

Plötzlich war der Giebel des Hauses weggesackt – Foto. Stadtfeuerwehr Sehnde

Am späten Sonnabendabend ist aus bislang ungeklärter Ursache ein Teil des Dachs eines Wohnhauses in Haimar plötzlich eingestürzt. Verletzte gab es nicht – Menschen waren zu der Zeit des Unfalls nicht im Gebäude. Der Schaden an dem Gebäude war gegen 15.10 Uhr von Nachbarn entdeckt worden, die daraufhin die Polizei alarmierten. Die Besatzung des Streifenwagen forderte nach erster in Augenscheinnahme die Feuerwehr zur Unterstützung an. Die Erkundung der Einsatzkräfte ergab, dass das Dach auf einer Fläche von rund 60 Quadratmetern eingestürzt war und deutliche Rissbildungen in den Außenwänden sichtbar waren.

Der THW-Sachverständige sieht das Haus als einsturzgefährdet an – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Eine erste Untersuchung zur Statik des Hauses  erfolgte dann durch einen hinzugezogenen Baufachberaters des Technischen Hilfswerks. Damit der sich einen besseren Überblick verschaffen konnte, wurde die zudem Drehleiter aus Sehnde in Stellung gebracht. Das erste Urteil nach der Untersuchung lautete dann: Das Gebäude ist akut einsturzgefährdet!

Aufgrund dieser Gefahr wurde den Bewohnern durch die Polizei jeglicher Zutritt in das Wohnhaus untersagt. Die Feuerwehr sperrte den Bereich weiträumig ab. Das Ordnungsamt der Stadt Sehnde wird die zuständige Bauaufsicht am Montag informieren. Die Bewohner beschafften sich zunächst selbstständig um eine Ausweichunterkunft.

Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor, auch die Bergung der persönlichen Habe der Bewohner ist noch vollkommen unklar.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.