Feuerwehr Bilm befreit eingeklemmtes Pferd

16. Februar 2018 @

Die Ortsfeuerwehr Bilm ist am Donnerstagnachmittag zu einer Tierrettung auf einen Reiterhof gerufen worden. Gegen 12.48 Uhr hatte eine Pferde-Einstellerin bemerkt, dass die 13-jährige Westfalenstute Colina sich mit dem Hufgelenk in der Trennwand zum Nachbarstall zwischen den Eisenstreben verfangen hatte und dabei umgefallen war. Sie rief daraufhin die Feuerwehr zu Hilfe.

In der Stallung befreite die Feuerwehr das Pferd aus der Klemme – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Auf den Notruf hin entsandte die Regionsleitstelle die Ortsfeuerwehr Bilm. Nach der ersten Erkundung an der Box entschied der Einsatzleiter sich dafür, das Eisen nicht zu zersägen, da die Sägegeräusche das Tier nur zusätzlich beunruhigen würden; in ihrer Unruhe könnte sich die Stute dadurch selbst verletzen. So entschieden sich die Einsatzkräfte für die Verwendung einer vor Ort befindlichen „Sprungstange“. Dank des langen Hebelarms schafften es die Leute, das Eisengitter auseinanderzubiegen und den Huf zu befreien. Nach einigen Minuten konnte das verstörte Tier dann aus eigener Kraft wieder aufstehen. Ein herbeigerufener Tierarzt übernahm die medizinische Behandlung des Pferdes. Der zusätzlich alarmierte Rüstwagen aus Ilten konnte seine Anfahrt abbrechen und zurückkehren. Die Feuerwehr Bilm war insgesamt 30 Minuten im Einsatz.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Bilm und Ilten.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.