Ein Schwerstverletzter nach Wohnungsbrand

21. Juni 2019 @

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Groß-Buchholz am Mittwochabend, 19.06.2919, ist ein 51 Jahre alter Mann durch Rauchgas schwerstverletzt worden. Nach Erkenntnissen der Kriminalpolizei ist die Ursache für das Feuer nicht mehr feststellbar, ein Fremdverschulden wird jedoch ausgeschlossen.

Der Mann ist in einem kritischen Zustand – Foto: JPH

Gegen 17.15 Uhr hatten Nachbarn die Feuerwehr alarmiert als Rauch von einem Balkon im dritten Stockwerk des Hauses an der Straße Winkelriede aufstieg. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Qualm von einem Feuer im Inneren der Wohnung ausging. Während der Löscharbeiten wurde in den Räumen ein bewusstloser Mann gefunden, bei dem es sich um den 51 Jahre alten Wohnungsbesitzer handelte. Er erlitt eine schwere Rauchgasvergiftung und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand ist weiter kritisch.

Die Brandermittler haben die Wohnung am heutigen Donnerstag in Augenschein genommen und festgestellt, dass die Ursache für das Feuer nicht mehr eindeutig zu identifizieren ist. Es kann jedoch ausgeschlossen werden, dass ein Dritter den Brand gelegt hat. Die Ermittler schätzen den entstandenen Schaden auf 150 000 Euro.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.