Drei Verletzte in Burgdorf bei Rauchentwicklung

12. Juni 2020 @

Zu einer Evakuierung eines Wohnhauses ist es in der Nacht zum Donnerstag, 11.06.2020, gegen 4.15 Uhr in Burgdorf am Depenauerweg  gekommen.  Anlass war eine Rauchentwicklung, bei der drei Personen verletzt wurden.

Drei Personen wurden verletzt – Foto: JPH

Wegen einer Rauchgasvergiftung musste ein 34 Jahre alter Mann in den Nachtstunden zum Donnerstag in die Medizinische Hochschule eingeliefert werden. Auf dem Herd in der Wohnung fanden die Feuerwehrkräfte ein kleines Feuer mit starker Rauchentwicklung vor. Das führte zu einer Rauchentwicklung in der betroffenen Wohnung und weiter folgend im gesamten Treppenhaus des Mehrfamilienhauses. Aufgrund dessen  sind alle Hausbewohner kurzzeitig evakuiert worden. Das Feuer wurde einfach mit Wasser gelöscht.

Im Rahmen der Evakuierung atmeten neben dem Bewohner der brandbetroffenen Wohnung auch eine weitere Hausmitbewohnerin sowie ein Polizeibeamter Rauchgas ein. Sie wurden zur Überprüfung ins Krankenhaus nach Großburgwedel gebracht, konnten aber inzwischen wieder entlassen werden. Der Gesundheitszustand des 34-jährigen Wohnungsmieters ist derzeit stabil. Er befindet sich noch in der MHH.

Zur Brandbekämpfung waren insgesamt 17 Kräfte der Feuerwehren aus Burgdorf und Hülptingsen mit vier Fahrzeugen eingesetzt, dazu ein Notarzt, ein RTW und die Polizei. Zur genauen Schadenshöhe können seitens der Polizei derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.