Drei Schwerverletzte auf der Straße von Wassel nach Bilm

18. Januar 2019 @

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es Freitagnacht, 18.01.2019, gegen 20.50 Uhr auf der Kreisstraße 143 zwischen Wassel und Bilm gekommen. Dabei ist ein Personenwagen von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt, wobei alle drei Insassen schwer verletzt wurden.

Alle drei Insassen wurden schwer verletzt aus dem Auto geholt – Foto: StFw Sehnde

Der Alarm für die Rettungskräfte erfolgte um 20.50 Uhr von der Rettungsleitstelle Region Hannover. Die Ortsfeuerwehren von Wassel und Bilm wurden an die Unfallstelle auf die Kreisstraße beordert, wo ein polnischer Personenwagen mit drei Insassen auf der Fahrt von Wassel nach Bilm hinter einer Kurve von der Fahrbahn nach rechts abgekommen und gegen einen Baum geprallt war. Dabei sind die drei Insassen im Alter von 29, 26 und 25 Jahren lebensgefährlich verletzt worden, so die Angaben der Feuerwehr.

Die Feuerwehrkräfte holten die Unfallopfer aus dem zerstörten Wagen und übergaben sie den Rettungskräften. „Eine Person wurde dann mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert, die beiden anderen kamen mit RTWs in Krankenhäuser nach Braunschweig und Hannover“, so der Pressesprecher der Stadtfeuerwehr Sehnde, Karsten Gurkasch. Gegen 22.30 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet, sie unterstützt derzeit noch den Verkehrsunfalldienst der Polizei durch Ausleuchten bei der Unfallaufnahme.   Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen, da es Hinweise auf eine mögliche Alkoholbeeinflussung gab, so die Polizei. An dem Peugeot entstand Totalschaden.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Bilm, Wassel, Höver und Ilten, die Feuerwehr Hannover sowie der Rettungsdienst mit einem Rettungshubschrauber. Insgesamt waren 55 Einsatzkräfte mit 14 Einsatzfahrzeugen vor Ort.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.