Drei Mal kam die Kelle wegen Alkohols im Straßenverkehr

9. Juli 2018 @

Drei Mal hielt die Polizei am vergangenen Wochenende in Lehrte und den Ortsteilen Verkehrsteilnehmer wegen des Verdachtes auf Alkoholkonsum vor Antritt der Fahrt an.

Drei Fahrer angehalten und überprüft – Foto: JPH

Der erste Verkehrsteilnehmer wurde am Freitag um 23.08 Uhr in Lehrte in der Industriestraße angehalten. Hier kontrolliert eine Streifenwagenbesatzung einen Rollerfahrer, der die Straße entlang fuhr. Im Verlauf der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 36-jährige Mann polnischer Abstammung mit Wohnsitz in Lehrte alkoholisiert war. Ein dann freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab der Polizei zufolge dann 2,82 Promille. Daraufhin wurde der Mann zur Dienststelle in Lehrte mitgenommen, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Der Rollerfahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Der nächste Verkehrsteilnehmer wurde am Sonnabend, 3.50 Uhr morgens, in der Mielestraße in Lehrte angehalten. Hier kontrollierte die Polizei im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle einen Radfahrer, der in Richtung Lehrte fuhr. Im Verlauf der Kontrolle stellten die Beamten eigenen Angaben zufolge auch bei ihm fest, dass der 19-jährige Lehrter alkoholisiert war. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab dann 1,84 Promille. Daraufhin wurde auch dieser Radfahrer zur Wache gebracht, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe abnahm. Auch der Radfahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten, da für Fahrradfahrer eine Promillegrenze von 1,6 Promille besteht.

Ein weiterer Fahrradfahrer fiel einer Streifenwagenbesatzung am Sonntagmorgen um 1 Uhr in Immensen in der Arpker Straße auf, da er die Straße ohne eingeschaltete Beleuchtung in Richtung Immensen fuhr. Als der Radfahrer durch die Polizeibeamten angesprochen wurde, flüchtete er zunächst und versteckte sich in einem Gebüsch, so die Polizei. Er konnte von den Polizeibeamten jedoch dort gefunden werden und wurde anschließend einer Kontrolle unterzogen. Es stellte sich dann heraus, dass der 17-Jährige alkoholisiert Fahrrad gefahren war. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,64 Promille. Daraufhin wurde dem Jugendlichen aus Sievershausen auch von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Anschließend wurde er an seine Eltern übergeben. Auch der Jugendliche muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.