Bundespolizei vollstreckt offenen Haftbefehl nach Abschiebung

18. Juli 2019 @

Die Bundespolizei ist am Dienstag, 16.07.2019, auf dem Flughafen Hannover bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus Belgrad erfolgreich gewesen.

Die Bundespolizei hatte alles im Computer – Foto: JPH

Die an der Kontrolle eingesetzten Polizeibeamten vollstreckten einen aus dem Jahr 2002 stammenden Haftbefehl gegen einen 49-jährigen serbischen Staatsangehörigen. Der war wohl in der Hoffnung eingereist, dass ausreichend Gras über die Angelegenheit gewachsen sei. Doch der Betroffene wurde erkannt.

Seit 1999 war er laut Polizei aufgrund versuchten Totschlags unter anderem zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren und zehn Monaten verurteilt worden. Mach Teilverbüßung seiner Strafe erfolgte 2002 die Abschiebung in sein Heimatland. Der Haftbefehl über die Restfreiheitsstrafe behielt jedoch seine Gültigkeit und stand zur Vollstreckung bereit, falls der Mann jemals wieder nach Deutschland einreisen würde. Deshalb erfolgte nun nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Überstellung in die Justizvollzugsanstalt Hannover zur Verbüßung von 1035 Tagen Restersatzfreiheitsstrafe.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.