Bundespolizei nimmt Fluggast kurzzeitig fest

23. Mai 2019 @

Ein 40-jähriger türkischer Staatsangehöriger ist am Dienstag, 21.05.2019, bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle seines Fluges nach Istanbul auf dem Flughafen Hannover durch die Bundespolizei erkannt und festgenommen worden.

Bei den Ausreisekontrollen wurde genau aufgepasst – Foto: JPH

Gegen den polizeilich schon mehrfach in Erscheinung Getretenen bestand ein aktueller Haftbefehl vom 13.05.2019 wegen Beleidigung in Tateinheit mit versuchter Nötigung sowie gemeinschaftlicher Nötigung, so die Bundespolizei. Die fällige Geldstrafe aus der Verurteilung 2018 in Höhe von 500 Euro beglich er nicht und  missachtete auch die daraufhin ergangene Ladung zum Strafantritt der 50-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe.

Durch sofortige Zahlung konnte der Antritt der Ersatzfreiheitsstrafe zwar abgewendet werden, jedoch erwartet den Betroffenen bald weitere behördliche Post über noch offene Kostenrechnungen in Höhe von 429,95 Euro.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.