Bundespolizei bei Hilfsaktion für strahlengeschädigte Kinder beteiligt

7. Juni 2019 @

Auf Einladung der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover landete am Donnerstag, 06. Juni 2019, der Erstflug mit 109 Kindern und Jugendlichen der Arbeitsgemeinschaft „Hilfe für Tschernobyl-Kinder“ am hannoverschen Flughafen.

Kinder freuten sich über die Unterstützung – Foto: JPH

Insgesamt sind drei weitere Ankünfte mit rund 350 Kindern und Jugendlichen für einen vierwöchigen Aufenthalt in niedersächsischen Gastfamilien vorgesehen. Die Bundespolizei führte dabei die grenzpolizeiliche Kontrolle durch, überwachte den Sonderflug durch den Einsatz von Posten und Streifen und war der Garant für eine reibungslose und störungsfreie grenzpolizeiliche und luftsicherheitsrechtliche Abwicklung des Sonderflugverkehrs. Leuchtende Kinderaugen sind ihr dabei Dank genug…

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.