Beschleunigtes Verfahren gegen reisenden Tatverdächtigen

29. Juli 2019 @

Ein 45-jähriger Rumäne wurde Sonnabendnachmittag, 27.07.2019, wegen einer Leistungserschleichung am Hauptbahnhof Hannover kontrolliert worden. Dabei stellten die Bundespolizisten fest, dass aktuell Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruchs, Steuerhinterziehung und Schwarzarbeit gegen den wohnsitzlosen Rumänen geführt werden.

Im Bahnhof wurde der Mann gestoppt – Foto: JPH

Da der Mann keine Identitätspapiere besitzt, keinen festen Wohnsitz hat und über kein Bargeld verfügt, wurde gegen ihn in Absprache mit der Staatsanwaltschaft ein beschleunigtes Verfahren eingeleitet. Der Mann kam deshalb ins Polizeigewahrsam.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.