Traditionswettbewerb der Sehnder Feuerwehren in Evern

20. Mai 2019 @

Zum diesjährigen Traditionswettbewerb der Sehnder Feuerwehren, dem Nachfolgewettbewerb des Heinrich-Hüsich-Pokals, hatte die ausrichtende Ortsfeuerwehr Evern die Ortswehren der Stadt für Sonntag, 19.05.2019, eingeladen. Der vor vier Jahren eingeführte Traditionswettbewerb löste den Hüsich-Pokal-Wettkampf ab, und läuft nach den gleiche Regeln ab. Dieses Jahr traten dabei zehn Teams an und die zehn Schiedsrichter wurden aus allen Ortsteilen gestellt. Das zehnte Team dieses Jahr war ein reines Damenteam, das von Corinna Hoppe (Klein Lobke) und Jenny Meine (Müllingen-Wirringen) initiiert worden war und unter der Führung von Hoppe im Wettbewerb erstmals antrat. Die Mitglieder der Gruppe kamen aus Klein Lobke, Sehnde, Müllingen-Wirringen, Evern und Ilten und trainerten seit zwei Wochen zusammen.

Stadtbrandmeister Jochen Köpfer (li.) begrüßte die Wettkämpfer in Evern – Foto: JPH

Nicht am Start waren die Ortsfeuerwehren aus Sehnde, Wassel, Höver und Bilm. Der Wettkampf findet jedes Jahr im Mai statt und wird immer von einer anderen Ortswehr ausgerichtet, sagt der Ortsbrandmeister von Evern, Matthias Söchtig. Seine Kameraden und er hatten alles bestens für den Ablauf der Veranstaltung vorbereitet und auch die Feuerwehrfrauen um Renate Söchtig hatten für die Kaffeetafel 20 Kuchen gebacken und besetzten das Buffet.

Das Team aus Evern startete als erstes – Foto: JPH

Um 13.30 Uhr, nach einem kurzen Antreten und der Begrüßung durch den Stadtbrandmeister Jochen Köpfer ging es los. Im ersten Durchgang traten die Mannschaften aus Evern, Haimar, Ilten Wehmingen und Müllingen-Wirringen an, nach der Pause um 14.30 Uhr folgten die Teams von Bolzum, Rethmar, Dolgen, das Damenteam – Wettkampfname „Team Mädchen“ – und Klein Lobke. Die Siegerehrung folgte dann um 16.30 Uhr. Am Ende stand fest: Sieger 2019 war das Team aus Haimar vor den Mannschaften aus Dolgen und Rethmar. „Nur nicht letzte werden“, hatte Corinna Hoppe anfangs noch gesagt, doch leider kam es anders. Mit 404,80 Punkten kam das „Team Mädchen“ knapp hinter Bolzum (416,00) auf den zehnten Platz. Allerdings, das erste Team hatte auch nur 49,20 Punkte mehr.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.