Täglich klingt der Ernte-Dank: traditionelles Ernteläuten der Iltener Betglocke

11. Juli 2018 @

Die Landwirte in Höver, Bilm und Ilten haben mit der Getreideernte begonnen. Damit lässt die Kirchengemeinde Ilten auch wieder die Tradition des „Ernteläutens“ aufleben. Bis zum Erntedankfest, das die Gemeinde am 30. September feiert, schallt wochentags um 12.05 Uhr die Betglocke vom Iltener Kirchturm übers Land – ein Zeichen des Dankes für Gottes Beistand zum Gelingen der Ernte.

Auf den Feldern in der Kirchengemeinde Ilten bringen Mähdrescher das Getreide ein – Foto: KG Ilten

Das Ernteläuten ist eine alte bäuerliche Tradition, wie beim Heimatforscher Hugo Remmert nachzulesen ist. Neben dem Gottesdank hatte es früher auch den praktischen Nutzen, dass die Bauern sich mit dem Pferdefuhrwerk zur gemeinsamen Mahlzeit auf dem Heimweg machten. In diesem Jahr drückt das Ernteläuten auch die Verbundenheit der Kirchengemeinde mit der regionalen Landwirtschaft aus, die mit weltmarkt- und umweltbedingten Herausforderungen zu kämpfen hat. Besonders Hitze und Trockenheit machen den bäuerlichen Betrieben Sorgen.

Das Erntegeläut bietet aber auch Anlass für ein Augenblick des Innehaltens im Alltag, als ein Zeichen des Dankes an den Schöpfer für alle Wunder und Schönheiten der Natur.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.