Reinigungskräfte im Streik – auch VW-Werke betroffen

10. Oktober 2019 @

Der Tarifkonflikt in der Reinigungsbranche spitzt sich zu. Im Rahmen bundesweiter Warnstreiks kommt es an diesem Donnerstag, 10. 10.2019, auch im Wolfsburger VW-Werk zu Arbeitsniederlegungen der Reinigungskräfte. Von dem zweitägigen Warnstreik am Firmensitz des Konzerns sind die Unterhaltsreinigung sowie die Restaurants und Dienstleister betroffen. Ausstände gibt es auch am hessischen Standort Baunatal.

In öffenltichen Gebäuden könnte auch bald gstreikt werden – Foto: JPH

Der Schwerpunkt neuer bundesweiter Warnstreiks liegt an diesem Donnerstag auf Industriestandorten. Betroffen sind unter anderem BMW in Dingolfing, Thyssenkrupp in Duisburg sowie Bayer in Berlin. Zu Streiks kommt es auch an den Siemens-Standorten Karlsruhe und Rastatt, beim Glashersteller Schott (Mainz), dem Airbus-Zulieferer Aerotec (Nordenham) und dem Pharmaunternehmen Salutas (Magdeburg). Aufgerufen zum Streik hat die Gebäudereiniger-Gewerkschaft IG BAU. Grund sind festgefahrene Verhandlungen über einen Rahmentarifvertrag im Gebäudereiniger-Handwerk.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.