Ostern und Corona: Verstärkte Polizei-Präsenz an Ausflugszielen und am „Car-Freitag“-Treffen

10. April 2020 @

Das bevorstehende lange Oster-Wochenende fällt für viele anders aus als geplant. Vor dem Hintergrund der in Niedersachsen geltenden Verfügungslage, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, sind die Bürger weiterhin dazu angehalten, möglichst wenige soziale Kontakte zu pflegen und die Abstandsregelungen einzuhalten.

Die Fahrzeuge werden am Car-Freitag „durchleuchtet“ – Foto: JPH

Nachwievor: Abstand halten

„So schwer es uns fällt, gerade an Feiertagen auf Treffen mit Freunden oder unseren Familien zu verzichten, so notwendig sind diese Maßnahmen nach wie vor um sich selbst und andere zu schützen. Außerdem: Halten Sie mindestens eineinhalb Meter Abstand zu anderen, wenn Sie zwischendurch die Sonne und die Bewegung an der frischen Luft genießen wollen. Die niedersächsische Polizei wird auch während der Ostertage präsent sein und gegen Verstöße vorgehen“, sagt der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius. „Ich bedanke mich daher auch schon jetzt bei allen Polizistinnen und Polizisten, die dann arbeiten, wenn andere frei haben. Sie und die vielen weiteren Einsatzkräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Feuerwehren und Hilfsorganisationen sind in dieser Zeit einmal mehr besonders gefordert. Ich bin sehr froh, dass wir uns so gut auf sie verlassen können.“

Speziell für Niedersachsen bedeutet dies, auch auf regionale und überregionale Kurz- und Tagesausflüge an die Küste, den Harz oder weitere Naherholungsgebiete, zum Beispiel das Steinhuder Meer oder die Lüneburger Heide, zu verzichten.

Heute geht’s zum Tuning nach Hannover – Foto: JPH

Besuchsverbot in einigen Bundesländern

Darüber hinaus herrscht nicht nur in Niedersachsen, sondern auch in vielen anderen Bundesländern, wie Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, ein Übernachtungs- und Beherbergungsverbot. Zudem sind Reisen nach Schleswig-Holstein und Mecklenburg- Vorpommern aus privatem Anlass, zu Freizeit-, Urlaubs- und Fortbildungszwecken explizit untersagt. Diese Verbote werden durch die örtliche zuständige Touristik-Abteilung der Landkreise konsequent umgesetzt und Zuwiderhandlungen werden entsprechend verfolgt.

Car Freitag in Hannover

Für Ostern übliche Veranstaltungen, wie Osterfeuer oder auch der bei Autoliebhabern bekannte „Car-Freitag“, müssen dieses Jahr ausfallen. Die Polizei Niedersachsen weist darauf hin, dass diese Termine besonders im Fokus stehen und konsequent geahndet werden, sollte es zu Verstößen gegen die Verfügungen kommen. „Ich hoffe sehr, dass wir trotz der Beschränkungen ein schönes und ruhiges Osterfest feiern können. Die letzten Wochen haben gezeigt, dass sich die allermeisten Bürgerinnen und Bürger sehr gesundheitsbewusst verhalten und sich an die Regeln halten. Das wäre auch mein Wunsch für Ostern“, sagt Pistorius.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.