Führung zu Pflanzen und Rindern auf den Höverschen Kippen

30. Juli 2019 @

Der Bund für Umwelt- und Naturschutz (Bund) lädt alle Interessierten für  Sonntag, 4. August, zu einer botanischen Führung auf die Höverschen Kippen ein.  Momentan gibt es dort einen bunten Sommerblühaspekt auf den Trockenrasen- und Wiesenflächen.

Schmetterlinge und andere seltene Arten werden zu bewundern sein – Foto: Red

Auf den Kippen blühen jetzt die stengellose Kratzdiestel, der Eberwurz, der Wasserdost, der Alant und viele weitere seltene und interessante Pflanzenarten. Die Besucher werden auch die Rinder sehen, mit denen  zur Zeit dort erstmalig  zur Biotoppflege einige Flächen beweidet werden. Es ist das Rote Harzer Höhenvieh, eine gefährdete Haustierrasse, die hier für die Biotoppflege eingesetzt wird.  Auch über die weiteren Biotoppflegemaßnahmen und  die Geschichte dieses wertvollen Schutzgebietes wird ausführlich berichtet.  Seit über 30 Jahren kümmert sich die Arbeitsgemeinschaft  Naturschutz des BUND hier um die Naturschutzpflege. Die Höverschen Kippen sind Lebensraum von besonders vielen stark gefährdeten Pflanzen-, Schmetterlings- und Wildbienenarten.

Die Veranstaltung dauert zweieinhalb bis drei Stunden. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Bushaltestelle Petersweg in Höver. Die Teilnehmergebühr beträgt fünf Euro pro Person. Für die Aktiven des BUND ist die Führung natürlich wieder kostenlos und der Treffpunkt ist um 10.10 Uhr an der Bank.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.