Evern feiert sein Schützenfest 2019 bei tollem Wetter

25. Juni 2019 @

Evern feierte in diesem Jahr sein Volks- und Schützenfest vom 21. bis 23. Juni wieder auf dem Platz neben dem Schützenhaus. Dort standen neben dem Festzelt, das alle drei Tage gut besucht war, ein Grill, eine Schießbude und der Süßwarenstand.  Höhepunkt war neben dem Auftritt von Miss Liss der Umzug am Sonntag – bei heißem Sommerwetter.

Volkskönig Tobias Brix, Damenkönigin Eleonore Bumcke, Herrenkönig Ernst-Peter Dornheim, Jugendkönigin Jana Windmann und Lichtpunktkönig Jonas Lüssenhop (v.li.) – Foto: R. Küllick

Das Fest startete am Freitag, 21. Juni, um 18 Uhr. Nach einer „Dorfrallye“ gab es im Festzelt was auf die Ohren von DJ Mirko. Am Sonnabend begann der 2. Festtag um 11.30 Uhr mit dem Katerfrühstück und dann wurden die neuen Majestäten proklamiert: Lichtpunkt-König ist dieses Jahr Jonas Lüssenhop, Jugendkönigin wurde Jana Windmann, die Schützenkönigin heißt Eleonore Bumcke, König wurde Ernst-Peter Dornheim und den Volkskönig gewann Tobias Brix.

Miss Liss begeisterte die Gäste im Festzelt – Foto: R. Kullick

Zu ihnen ging es danach, um die Schützenscheiben an den Häusern anzubringen. Der Höhepunkt am Sonnabendabend war der Auftritt der  international bekannten „Miss Liss“ mit ihrem Travestieprogramm. Das allerdings war für 21 Uhr angekündigt und wurde dann aber vom Festwirt kurzfristig auf 20 Uhr vorgezogen. Das traf einige der Gäste, die noch nicht um 20 Uhr auf dem Festplatz waren. „Es war zwar schade, aber trotzdem waren schon viele Gäste da“, sagte Rüdiger Kullick vom SV Evern. Nach der Show legte DJ Mirko wieder auf.

Mit klingendem Spiel ging’s durch den Ort – Foto: JPH

Am Sonntag, 23. Juni, startete das Fest um 11 Uhr mit dem Frühschoppen und anschließend gab es um 12 Uhr das traditionelle Königsessen, die Ehrungen und Pokalübergaben sowie den anschließenden großen Festumzug der geladenen Vereine durch die Ortschaft. „Auch das Festessen war dieses Jahr gut besucht“, so Kullick, bevor es auf den Festumzug ging. Der bestand aus zwei Musikzügen, elf Schützenvereinen und acht weiteren Vereinen, von den Everner Weibchen bis zur Freiwillige Feuerwehr. Mit klingendem Spiel ging es durchs Dorf – an den Straßen hatten es sich viele Zuschauer mit Gartenstühlen im Schatten bequem gemacht. Zurück im Festzelt bedankte sich der SV Evern zunächst bei allen Gästen des Umzuges, so bei den Schützen aus Harber, Mehrum, Stedum und Ahlten – aber auch beim Musikzug aus Lehrte und der Kapelle Schmidt, die dann noch eine Kostprobe ihres Könnens während der Kaffeetafel gaben. Den Ausklang des Festes gestaltete dann noch einmal der DJ Mirko.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.