30 neue Einsatzkräfte für die Stadtfeuerwehr Sehnde

4. September 2019 @

Nach insgesamt 80 Stunden feuerwehrtechnischer Ausbildung legten die Teilnehmer am Sonnabend, 31.08.2019, ihre Prüfung ab. Mit einer neuen Rekordzahl an Teilnehmern fand die diesjährige Truppmann 1 Ausbildung im Stadtgebiet Sehnde statt. Ausbildungsorte waren wieder Sehnde, Rethmar und das Werksgelände der Kali & Salz am Bergmannsegen Hugo in Ilten.

Bevor es allerdings zur Prüfung ging, mussten die sieben Frauen und 26 Männer eine umfangreiche Grundausbildung über acht Wochen durchlaufen. Dabei wurden sie von einem Ausbilderteam in den Bereichen Rettung, Verhalten bei Gefahren, Verbrennungen und Löschen, psychosoziale Unterstützung und Unfallverhütung geschult. Die Gerätschaften der Fahrzeuge bekamen die Teilnehmer auch vorgestellt. Außerdem wurden sie in Erste Hilfe geschult.

Die Ausbildungsgruppe 2019 mit den Ausbildern in Ilten – Foto: StFw Sehnde

Der praktische Unterricht umfasste den Löschangriff, den Einsatz mit Leitern, Rettung und Selbstrettung, technische Hilfeleistung und die Brandbekämpfung mit Feuerlöschern, Schaum und Wasser. Für alle Teilnehmer gilt nun, in den Ortsfeuerwehren das Erlernte zu vertiefen und sich mit dem Sprechfunkerlehrgang oder der Atemschutzträgerausbildung fortzubilden. Stadtbrandmeister Jochen Köpfer dankte dem Ausbilderteam für sein Engagement in den vergangenen Wochen und beglückwünschte die Kameraden zu ihrer bestandenen Prüfung.

Der diesjährige Lehrgang hat einen neuen Teilnehmerrekord mit 30 Personen aus der Stadt Sehnde aufgestellt. Hinzu kamen noch weitere vier Teilnehmer aus Ingeln-Oesselse, Lehrte und der Werkfeuerwehr von Kali & Salz in Ilten. „Die Mitgliederwerbung der Stadtfeuerwehr Sehnde hat also eine gute Wirkung gezeigt“, äußerte sich Ausbildungsleiter Ralph Spannknebel sehr zufrieden.

„Erstmals wurde der Lehrgang in zwei Modulen nach den neuesten Richtlinien abgehalten. Eine der Neuerungen ist eine dritte Löschübung mit einem Sonderrohr“, fügte Spannknebel hinzu. Einen Dank richtete er an die Firma Kali & Salz. Nicht nur, dass man das Werksgelände nutzen konnte, sondern die Firma stellte auch ihr Hilfeleistungslöschfahrzeug für die Ausbildung zu Verfügung. Ein weiterer, besonderer Dank geht an das Ausbilderteam und den Ortsfeuerfeuerwehren Ilten und Rethmar, die die Nutzung ihrer Feuerwehrhäuser ermöglichten.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.