24 Tage „Open-Air-Advent“: Iltens Lebendiger Adventskalender geht ins fünfte Jahr

19. November 2019 @

Das hätte vor fünf Jahren niemand für möglich gehalten: Die Idee des „lebendigen Adventskalenders“ hat in Ilten inzwischen offenbar feste Wurzeln geschlagen. Schon zum fünften Mal in Folge findet der „Open-Air-Advent“ statt. Organisiert wird er wieder vom Iltener Tierschutzverein „Netzwerk Mensch-Tier“, dem Verein „Unser Dorf Ilten“ und der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Ilten, Höver, Bilm.

Das sechsköpfige Organisationsteam mit Silva Becher-Kienle, Heige Kienle, Christiane Weyer, Birgit Hornig und Annette Bartels hat das Kalenderlied schon eingeübt – Foto: KG Ilten/W.Hornig

Programm gibt’s bei der Kirchengemeinde

Vom 1. bis zum 24. Dezember laden wieder 24 Iltener Familien und Vereine für 18.30 Uhr, kurz nach Feierabend, zu einer kleinen geselligen Zusammenkunft ein. Das Programm und die jeweiligen Veranstaltungsorte gibt’s im Internet. Programmzettel liegen auch im Iltener Kirchenbüro an der Kirchstraße 3 aus.

Die Veranstaltungen sind im Freien

An jedem Abend öffnet eine andere Familie oder Gruppe ein Türchen. Die Erfahrungen der Vorjahre waren großartig. „Der lebendige Adventskalender hat den Ort in Bewegung gebracht, Besucher kommen auch von außerhalb“, berichtet Diakonin Birgit Hornig vom Organisationsteam. Die Gäste waren begeistert vom Ideenreichtum der Gastgeber. Auch die neuen Türchen in diesem Jahr machen neugierig: Über typisch bayrische Weihnachtsbräuche ist etwas zu erfahren; es gibt beschwingte Weihnachtslieder; Engel im Allgemeinen und im Speziellen; es ist ein Türchen mit Licht und Schatten dabei; es gibt Rätselhaftes und Musikalisches und Schokoladiges.

Täglich ein Bericht vom Vorabend im Web

Erneut wird ein Internet-Blog auf der Kirchen-Website freigeschaltet, wo über den jeweiligen Abend in Text und Bild berichtet wird. Auch Teilnehmer können dort selbst Kommentare hinterlassen. Die Adventstürchen finden grundsätzlich im Freien statt. Zu Beginn wird gemeinsam das Kalenderlied gesungen. Nach dem kurzen Programm, mit dem die Gastgeber ihre Besucher überraschen, bleibt genügend Zeit für anregende Gespräche in netter Gesellschaft. Je nach Wetterlage kann ein Schirm sinnvoll sein, ein mitgebrachter Trinkbecher für warme Getränke hilft, Müll zu vermeiden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.