11. Stadtschützenfest der Schützengesellschaft Sehnde

29. Mai 2019 @

Der „Startschuss“ für das 11. Stadtschützenfest war gefallen: Am Freitag, 24.05.2019, war es so weit und  die 1. Vorsitzende Janina Behrens eröffnete um 17 Uhr das Fest – und gab damit den Weg frei für den traditionellen Besuch der Seniorenheime zu Anfang des Festes.

Die neuen Majestäten: Bürgerkönig Michael Prehn, Kinderbürgerkönig Robin Standke, Pia Behrens, Florian Monzel, Klara Schröter, Henrik Schnabel und Dieter Lauenstein mit der Seniorenkette (v.re.) – Foto: JPH

Um 19 Uhr wurde dann zur Vesper für jedermann geladen, wo zunächst die Proklamation der neuen Majestäten vorgenommen wurde. Nach der formellen Rückgabe der Königsketten gegen die Ausgabe eines Ordens begann der Höhepunkt des eigentlichen festes: die Ausrufung der neuen Majestäten und die Übergabe der Königsscheiben.

Schülerkönigin in diesem Jahr ist Pia Behrens. Mit Stolz nahm sie ihre Königskette entgegen, die fast größer als sie selbst ist. Platz 2 belegte Hendrik Meißner, Nummer drei ist sein Bruder Florian. Henrik Schnabel errang in diesem Jahr die Würde des Jugendkönigs. Auch er erhielt an diesem Abend die Königskette und freute sich über seine Königsscheibe.

Von Julia (li.) und Andreas Schnabel (re.) wurde Heiko Ziegert zum Hauptschießsportleiter ernannt – Foto: JPH

Als Damenkönigin bekam Klara Schröter die Königskette überreicht und übernahm auch die Damenscheibe. Platz zwei errang Anke Pfaff vor Bärbel Lauenstein. Diesen drei Majestäten ist zum zweiten Mal in Folge der Sieg gelungen. Als Schützenkönig gesellte sich Florian Monzel dazu. Er verwies Jürgen Fiala und Kevin Graumüller auf die Plätze. Mit der Seniorenkette wurde Heinz-Dieter Lauenstein geehrt, der auch die beste „9“ gewann vor Karl Plachetka und Bernhard Bonacker-Schüler.

Auch in diesem Jahr gab es noch zwei weitere Majestäten in den Reihen der Schützengesellschaft, die aus „bürgerlicher Herkunft “ waren: Bürgerkönig Michael Prehn und Kinderbürgerkönig Robin Standke, die ebenfalls eine Kette erhielten. Beglückwünscht wurden die neuen Würdenträger ganz offiziell mit einem dreifachen „Gut Schuss“. Eine besondere Ehre wurde dem langjährigen ehemaligen Jugendleiter Heiko Ziegert zuteil. Er erhielt in Anerkennung an seine sehr gut geleisteten Dienste einen besonderen Dank von den amtierenden Jugendleitern ausgehändigt.

Vereinsschießen gewannen die Luckys mit Erwin de Wjik, Brigit de Wijk, Mario Maletschek, Frauke Ahrends und Claudia Maletschek – Foto. JPH

Nachdem die Könige geehrt wurden, stand die Preisverteilung des Vereineschießens an. 15 Vereine nahmen 2019 an diesem Wettbewerb teil. Sieger war auch in diesem Jahr der Lucky Sparverein. Sie ließen die Freiwillige Feuerwehr Sehnde hinter sich. Auf Platz drei landete in diesem Jahr die Stadtverwaltung Sehnde, die mit dem Bürgermeister im Festzelt war.

Neben den besten Vereinen und Betrieben aus Sehnde gab es für die besten Einzelschützen des Vereineschießen ebenfalls Preise. Der erste Platz ging an Sven Grabbe von der Freiwilligen Feuerwehr Sehnde, der zweite an Erwin de Wijk (Luckys und SG Sehnde) und der dritte Platz an Birgit de Wijk (Luckys und SG Sehnde). Einen besonderen Dank sprachen die Schützen dem Ortsbrandmeister Sven Grabbe aus, der mit seinen Leuten spontan die Straßensicherung des Ausmarsches am Freitag sicherstellte.

Nach dem offiziellen Teil begann dann die große Feier drinnen und draußen. Die Schützenschwestern, Schützenbrüder und auch die vielen Freunde des Schießsports und Gäste im Zelt feierten zusammen bis spät in den Morgen. Marcel Walther alias DJ Playman sorgte dabei für die richtige Musik und Stimmung.

Die geehrten Schützen mit ihren Urkunden – Foto: N. Graumüller

Am Sonnabend, 25.05.2019, stand das Anbringen der Königsscheiben und das Abholen der Könige auf dem Programm. Der Start hierzu erfolgte  um 14 Uhr auf dem Festplatz. Der erste Weg führte die Schützen und Spielleute zu der Schülerkönigin Pia Behrens. Danach ging es weiter zum König Florian Monzel. Dort ruhten sich die Vereinsmitglieder zusammen mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Harsum und dem Spielmannszug Equord nach dem anstrengenden Marsch im Garten aus.

Dann führte der Weg zur Familie Schnabel. Dort wurden gleich vier Scheiben aufgehängt: Die Stadtkönigsscheibe von Yannick Schnabel, die Stadtjugend- und die Juniorenkönigsscheibe von Henrik Schnabel und die Scheibe der Königin Klara Schröter. Dort fand auch der traditionelle „Königstanz“ statt. Die Könige und die Königin wurden hier gefeiert.

Danach feierten die Schützen in geselliger Runde kräftig auf dem Festplatz. Auch am Sonnabend war das Festzelt zu späterer Stunde gut gefüllt, als noch viele Besucher aus anderen Bereichen nach Sehnde kamen.

22 Vereine und Abordnungen und fünf Musikzüge marschierten am Sonntag durch Sehnde – Foto: JPH

Der Sonntagmorgen, 26.05.2019,  begann mit dem Zeltgottesdienst, der von Pastorin Damaris Frehrking zelebriet wurde. Für musikalische Begleitung sorgte die Liedertafel Sehnde unter der Leitung von Angelika Gerber. Danach folgte ab 12 Uhr das „Königsessen“. Nachdem ausreichend zugelangt hatten, wurden die Ehrungen für die langjährigen Mitgliedschaften in der Schützengesellschaft Sehnde und die Ehrungen für besondere Dienste in der Schützengesellschaft und im deutschen Schützenbund vorgenommen. Geehrt wurden Carl-Jürgen Lehrke für 15 Jahre, Alfred Lerch, Ingo Nörenberg und Christian Plate für 25 Jahre, Gabriele Bormüller, Roswitha Plate und Thomas Grabowski für 40 Jahre – und Dirk Bollmann sogar für 50 Jahre. Für Anerkennung ihrer Dienste um das Deutsche Schützenwesen – insbesondere im Kreisschützenverband Burgdorf – wurden Lutz Falkenhagen und Nina Graumüller mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet. Vom Niedersächsischen Sportschützenverbund erhielt Wolfang Walter die Ehrennadel in Silber. Ein ganz besonderer Dank konnte dem langjährigen Schützenbruder Heinz-Dieter Lauenstein ausgesprochen werden. Er erhielt unter Standing-Ovations die selten verliehene „Ehrennadel in Gold“.

Am Sonntag startete der große Festumzug um 14.30 Uhr statt. Der Empfang der 22 Vereine und fünf Musikzüge fand zur Freude aller zuvor auf dem Marktplatz statt, sodass man der warmen Luft im Festzelt aus dem Weg gehen konnte. Dabei durften die Sehnder Schützen fünf Musikzüge begrüßen und rund 13 Vereine und Abordnungen. Der Zug durch die Kernstadt, angeführt vom neuen Hauptmann Hans Peter Dornheim und seinem Adjutanten Kevin Graumüller, wurde an den Straßenrändern von vielen Schaulustigen gesäumt, die der Marschformation dann auf den Festplatz folgten. Dort fand selbstverständlich das Konzert der Musik- und Spielmannszüge statt.  Zu den Klängen der Spielmannszüge Equord sowie Lühnde, dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehren Harsum, dem Fanfarenkorps Hannover sowie den Hannoverschen Showcorps Bogart ließ man den Sonntag in geselliger Runde ausklingen. Später legte nochmals Marcel Walther auf und zeigte – wie an den beiden Abenden davor – wie man ein Zelt zum Feiern bringt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.