Im Hauptbahnhof gekifft – und festgenommen

12. Februar 2018 @

Eine Streife der Bundespolizei bemerkte in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag im Hauptbahnhof Hannover Marihuanageruch. Seelenruhig saß dort ein 28-jähriger Mann aus der Ukraine auf dem Bahnsteig und zog sich gerade einen Joint rein. Damit nicht genug. Bei der folgenden Kontrolle zeigte er den Beamten einen gestohlenen Personalausweis.

Die Bundespolizei roch das Gras – Foto: JPH

Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich dann heraus, dass er mit Haftbefehl zur Strafvollstreckung gesucht wurde. Außerdem fanden die Beamten weitere gestohlene Ausweispapiere, Canabiskraut und eine gestohlene Luftdruckwaffe bei ihm. Die Beamten brachten den Mann in die Justizvollzugsanstalt Hannover. Dort sitzt er zunächst zehn Tage Haftstrafe wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ab. Anschließend muss er sich wegen der erneuten Taten verantworten. Die Bundespolizei leitete entsprechende Ermittlungsverfahren gegen ihn ein.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.