Tizia v. Haslingen ist schnellstes Mädchen am Silbersee

6. Februar 2018 @

Wer hätte das gedacht, nun ist der Winter doch noch einmal zurückgekehrt. Am Sonntagmorgen trafen sich trotzdem fünf junge Läuferinnen und Läufer des MTV Rethmar an der Sporthalle in Rethmar – und überall hatte der frische Schnee die Erde gerade weiß gefärbt. Um kurz vor 10 Uhr ging es für die Sportler Dorothea Schauf, Tizia, Kassian, Philean und Lucean v. Haslingen zum 55. Silberseelauf nach Langenhagen.

Dorothea Schauf (re.) hat ihre zweite Runde gleich beendet – Foto: P. Lieser

Als erstes waren die drei Bambiniläufer über die 200 Meter-Laufstrecke an der Reihe. Um 10.45 Uhr fiel am Piratenschiff am Silbersee ihr Startschuss. Die Laufstrecke führte um die Strandhütte herum und dann am Strand entlang bis ins Ziel, das direkt vor dem Vereinsheim lag.  Die schnellste Läuferin in diesem Rennen war Tizia v. Haslingen, die direkt hinter zwei Jungen die Ziellinie überquerte. In 0:48 Minuten hatte sie damit die Mädchenwertung souverän gewonnen.

Kurz hinter ihr folgten dann auch schon ihre beiden Brüdern Philean und Lucean, die mit ihren Laufzeiten von 0:52 Minuten und 0:57 Minuten die hervorragenden Gesamtplätze 3 und 6 bei den Jungen belegten. Im Ziel erhielten alle jungen Teilnehmer gleich ihre verdiente Medaille und direkt danach ging es erst einmal wieder ins warme Vereinsheim.

Alle MTV-er sind im Ziel: Kassian, Tizia, Philean und Lucean v. Haslingen (v.li.), dahinter Dorothea Schauf – Foto: P. Lieser

Aber nur ganz kurz, denn bereits um 11 Uhr erfolgte der Start über die Seerunde von 1300 Metern. Hier ging Kassian v. Haslingen an den Start. Mitten im Läuferfeld erreichte er als Dreizehnter in seiner Altersklasse (AK) MK U10 in 7:03 Minuten das Ziel. Auch er bekam sofort seine erlaufene Medaille – und wieder ging es ins warme Vereinsheim. Doch dieses Mal gab es dort für alle vier ein leckeres Stück Kuchen als kleine Belohnung.

Nun war noch die vierzehnjährige Dorothea Schauf an der Reihe. Zwei Seerunden von insgesamt 2600 Metern standen für sie auf dem Laufprogramm. Um das Ganze ein wenig angenehmer zu machen, hatte auch die Sonne ein Einsehen und schaute in diesem Moment schon einmal vorbei, was die kalten Lauftemperaturen doch etwas erträglicher machte. Und für Dorothea lief es sehr gut, denn nach genau 12:46 Minuten hatte sie, unter dem Beifall ihrer vier Sportkameraden, als Fünfte ihrer Altersklasse WJ U16 das Ziel erreicht. Nachdem auch Dorothea ihr verdientes Stück Kuchen verspeist hatte, ging es auch für alle wieder Richtung Rethmar zurück nach Hause.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.