Zwölf neue Hortplätze für Ilten, acht für Sehnde

20. Juli 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Wenn das neue Schuljahr beginnt, wird es in Ilten an der Wilhelm-Raabe-Schule zwölf neue Hortplätze geben. Damit wächst die Kapazität an diesem Standort auf 52 Betreuungsmöglichkeiten von 13 bis 17 Uhr an. Zudem ist eine weitere Betreuungskraft für diese neue Gruppe eingestellt worden, die sogar noch um acht weitere Plätze aufgestockt werden könnte. Derzeit befinden sich die Container in der Montage- und Ausrüstungsphase. Beide Containerebenen zusammen verfügen dann über rund 300 Quadratmeter Fläche.

Gisela Neuse (re.) ließ sich von Katharina Fischer in die Planung einweisen - Foto: JPH

Gisela Neuse (re.) ließ sich von Katharina Fischer in die Planung einweisen – Foto: JPH

„Mit zusätzlichen 110 Quadratmetern in den Containern in der zweiten Ebene können wird den Bedarf in Ilten nun für das kommende Schuljahr 12016/2017 decken“, sagt Katharina Fischer, Leiterin des Fachdienstes Kindertagesstätten und Jugend der Sehnder Stadtverwaltung. „Dort gibt es jetzt die erforderlichen Betreuungsräume, Sanitäranlagen für Jungen und Mädchen und einen weiteren Büroraum.“ Die zusätzlichen Container sind bis zum Schuljahresende 2018 gemietet, denn bis dahin soll die Wilhelm-Raabe-Schule mit allen Einrichtungen zur Ganztagsschule umgewandelt worden sein.

Die gesetzlichen Vorgaben sind in Niedersachsen unverständlicherweise so gestaltet, dass für die Betreuung nach der Schule keine vorherigen Klassenräume genutzt werden dürfen, weshalb die Stadt Sehnde 27 000 Euro für den Containeraufbau, 16 000 Euro für die Einrichtung und monatlich weitere 2200 Euro für Miete ausgeben muss. Damit kostet die gesamte Anlage nun 4900 Euro jeden Monat, um den Bedarf der nachschulischen Betreuung  für die 162 Schüler der Grundschule sicherzustellen – Personalkosten nicht eingerechnet. Auch die Iltener Ortsbürgermeisterin Gisela Neuse freute sich über die Erweiterung: „Ich bin froh, dass wir nun den Eltern das Angebot machen können und die Kinder nicht woanders hin müssen in Sehnde. Aber ich hoffe auch, dass die Planungen für die Ganztagsschule mit Mensa und die Konzepterstellung dafür zügig beginnen.“

Zukünftig erfolgt die Betreuung auf zwei Ebenen, der Eingang oben geht über zwei Treppen - Foto: JPH

Zukünftig erfolgt die Betreuung auf zwei Ebenen, der Eingang oben geht über zwei Außentreppen – Foto: JPH

„Wir stellen in ganz Sehnde einen ansteigenden Platzbedarf bei den Horten fest“, sagt Fischer. „Das ist auch zu erwarten, denn die Kinder werden älter, kommen aus der Kita in die Schule und benötigen dann eine nachschulische Betreuung.“ Deshalb zieht auch der Hort Kunterbunt in Sehnde aus dem Zuckerfabriksweg für rund 10 000 Euro  in das Gebäude der Astrid-Lindgren-Grundschule ein und erweitert dort das Angebot um acht Plätze. Damit und mit der erweiterten Iltener Kapazität verfügt die Stadt dann über insgesamt 112 Hort-Betreuungsplätze.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.