Wo beginnt und endet Sehnde?

16. Juni 2015 @

Jeder Autofahrer weiß, dass man Außerorts auf Landstraßen 100 Kilometer pro Stunde fahren darf. Angezeigt wird dies durch die Tafel „Ortsende“, die die innerörtlichen Beschränkungen aufhebt. Anders herum bedeutet das Passieren des gelben Schildes am Ortseingang, dass ab hier nur noch 50 Kilometer pro Stunde gefahren werden darf, Fernlicht nur unter bestimmten Bedingungen genutzt wird und derartiges mehr. Dazu sind an allen „Außengrenzen“ deutscher Ortschaften die gelben Schilder aufgestellt.

Das ist kein Landschaftsfenster, sondern der Halter eines Ortsschildes - Foto: JPH

Das ist kein „Landschaftsfenster“, sondern der Halter eines Ortsschildes – Foto: JPH

Was aber nun, wenn diese Ortstafel fehlt? Dann zumindest kann sich der Autofahrer darauf berufen, dass er ja gar nicht in eine „geschlossenen Ortschaft“, so der Fachbegriff, gekommen sei. Juristisch wackelig zwar, aber immerhin ein Argument beispielsweise bei Geschwindigkeitsübertretungen im Umfeld. Nun tut sich eine solche verwerfliche Lücke auch in Sehnde auf. An der Ortsausfahrt Am Schacht II von der Billerbachstraße her haben Schilderdiebe die Ortstafel entfernt – und gestohlen. Damit ist Sehnde hier nicht nur wortwörtlich aus dem Rahmen gefallen, sondern wurde auch einfach aus der Landschaft getilgt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.