Von der Weser bis nach Sehnde – auf dem Wasser

12. September 2015 @

Neun Ruderer, sechs Jugendliche und drei Erwachsene, des Rudervereins für das Große Freie Lehrte/ Sehnde machten sich am Montag, 17. August, auf den Weg zu einer Wanderfahrt auf der Weser und dem Mittellandkanal von Bodenfelde bis Hannover.

Hochmotiviert und mit viel Spaß ging es auf die 235 Kilometer lange Tour - Foto: S. Kardinal

Hochmotiviert und mit viel Spaß ging es auf die 235 Kilometer lange Tour – Foto: S. Kardinal

An der Einsetzstelle in Gieselwerder wurden die Boote bei leichtem Nieselregen geriggert und mit dem gesamten Gepäck für die nächsten Tage beladen. Die erste Etappe bis Holzminden umfasste gleich 53 Kilometer. Aufgrund der guten Strömung kamen die Neun gut voran, mussten aber auf das Treibgut im Fluss Obacht geben. Der nächste Tag starte nach einem reichhaltigen Frühstück. Für zwei der Ruderer, die das erste Mal auf der Weser unterwegs waren, wurde es dann allerdings etwas nass – sie erhielten ihre Wesertaufe. Zur Mittagspause wurde in Bodenwerder angelegt und die Tagesetappe endete in Hameln nach weiteren 52 Kilometern.

Am dritten Tag ging es bei Nebel los. Es stand die kürzeste Etappe der Wanderfahrt von 34 Kilometern auf dem Wasser bis nach Rinteln an. In Hameln wurden die Ruderer bei strahlendem Sonnenschein geschleust und schnell war das Ziel, der Doktorsee, erreicht. Da die Vorräte aufgefrischt werden mussten, machten sie sich nach dem Anlegen auf den Fußweg zum 5 Kilometer entfernten Supermarkt. Und wen erstaunt es: Am Abend waren alle mehr von dem zehn Kilometer langen Fußmarsch als vom Rudern erschöpft.

Am nächsten Tag ging es weiter auf der Weser bis nach Minden und von dort auf dem Mittellandkanal bis Bückeburg. Highlight an diesem Tag war eine Bundeswehrübung. Brückenlegefahrzeuge durchquerten die Weser und die neun unerschrockenen Ruderer mitten drin. Beim Ruderclub Bessel wurden die Boote von der Weser dann in den Mittellandkanal umgetragen. Nach insgesamt 49 Kilometern an diesem Tag erreichten sie Bückeburg.

Die letzte der insgesamt 235 Kilometer langen Tour führte dann auf dem Mittellandkanal von Bückeburg bis nach Hannover. Dieser letzte Tag hatte es noch mal in sich, da das Rudern auf dem Kanal aufgrund der fehlenden Strömung mehr Kräfte und Ausdauer von den Ruderern verlangt. Nach 46 Kanalkilometern erreichten sie geschafft, aber zufrieden das Ziel und wurden von dort abgeholt. Es hat allen so gut gefallen, dass im Kopf schon die Planungen für das nächste Jahr laufen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.